3.1.6. Polizei



Die Ausübung der Polizei in Preußen wurde zunächst durch Organe der kommunalen Selbstverwaltung wahrgenommen. Seit 1850 (Polizeiverwaltungsgesetz) Errichtung staatlicher Polizeibehörden in bestimmten (größeren) Gemeinden; nach Neuordnung des Polizeiwesens 1920 mit eigenen Schutzpolizeikommandos für den Vollzugs-Außendienst. Nach 1933 wurde die Polizei schrittweise in die Reichskompetenz gezogen. 1945-1953 Einrichtung von Stadt- bzw. Landkreispolizeien; 1953 (Polizeiordnungsgesetz) erneute Übernahme der Kreispolizeibehörden in die Landesverwaltung. Einteilung in Polizeipräsidien, -direktionen und -ämter sowie Kreispolizeibehörden bei Oberkreisdirektionen bzw. seit 1982 (Polizeiorganisationsgesetz) in Polizeipräsidien und Oberkreisdirektoren als Kreispolizeibehörden.
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken