2.6.16. Forstamt Kottenforst



<p/>1. Entstehung: 1817 Oberförsterei; 1934 Staatliches Forstamt.<p/>
2. Schließung: 1995 Zuständigkeit geht über auf Forstamt Bonn.<p/>
3. Zuständigkeiten: Forstverwaltung, Bewirtschaftung, Betreuung und Förderung im Hauptrevier zwischen Bonn und Meckenheim und den Flamersheimer Erbenwald.<p/>
4. Organisationsstruktur:-.<p/>
5. Amtssitz: Sitz in Röttgen, nach 1836 in Endenich und Kessenich, 1860-1964 in Bonn, nach 1964 wieder in Röttgen, Flerzheimer Allee .<p/>
6. Leitung:<p/>
Stemmer (1816-1836).<p/>
von Riesen (1836-1859).<p/>
von Metzen (1859-1869).<p/>
Herf (1869-1874).<p/>
Prof. Dr. Borggreve (1874-1879).<p/>
Prof. Dr. Sprengel (1879-1901).<p/>
Prof. Dr. Hoffmann (1901-1916).<p/>
Lödorf (1916-1919).<p/>
Roezel (1919-1924).<p/>
Lödorf (1924).<p/>
Roezel (1925-1929).<p/>
Lucas (1930-1939).<p/>
Rolf Hocker(1967/1971/1976/1978/1980/1983).<p/>
Friedrich Hein(1985/1990).<p/>
Robert Jansen (1994). <p/>
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken