2.7.1.16. Bergamt Gelsenkirchen



<p/>1. Entstehung: 1870 Bergrevier Gelsenkirchen. 1891 Bergrevier Nord- und Süd-Gelsenkirchen. 1893 Bergrevier Gelsenkirchen und Wattenscheid. 1932 Bergrevier Gelsenkirchen. 1943 Bergamt Gelsenkirchen. 1960 Bergamt Gelsenkirchen 1. 1965 Bergamt Gelsenkirchen.<p/>
2. Schließung: 01.01.2007 Übertragung der Aufgaben auf die Bezirksregierung Arnsberg (Gesetz zur Straffung der Behördenstruktur vom 06.12.2006), als Dez. 88 der Bezirksregierung weitergeführt.<p/>
3. Zuständigkeiten: Sachgebiet 1 - Berechtsamsangelegenheiten, Rettungswesen und Katastrophenschutz, Mitwirkung bei Planungsverfahren anderer Behörden, Planung und Zusammenlegung von Bergbaubetrieben Allgemeine Angelegenheiten des Arbeitsschutzes, Berichtswesen, Aus- und Fortbildung, Stilllegung von Bergbaubetrieben (Steinkohlenbergbau), Einwirkungen auf der Tagesoberfläche, Abwehr von Gefahren aus verlassenen Grubenbauen; Sachgebiet 2 - Gewinnungsverfahren, Ausbau, Gewinnungstechnik, Gebirgsmechanik, Sprengarbeit, Versatz, Verkippung, Stilllegung von Bergbaubetrieben des Steinkohlenbergbaus unter Tage; Sachgebiet 3 - Brand- und Explosionsschutz im Stein- und Braunkohlenbergbau, Wettertechnik im Steinkohlenbergbau, Klimatisierung in Steinkohlenbergbau, Grubenwehren- Gasschutzwehren, betriebliche Feuerwehren, Strahlenschutz, Gesundheitsschutz, Umgang mit Gefahrstoffen; Sachgebiet 4 - Material- und Massenguttransporte unter Tage, z. B. Schienenflurbahnen, Einhängeschienenbahnen, Maschinelle Personenbeförderung unter Tage, Schacht- und Schrägförderanlagen, Bunker, Maschinentechnik/Wasserhaltung, Elektrotechnik/Prozessleittechnik, Werkstätten; Sachgebiet 5 - Nachbarschaftsbeschwerden, Tagesanlagen des Steinkohlenbergbaus, Bergehalden, Kokerei Prosper (nur Gelsenkirchen), Koks- und Kohlenlager, Grubenanschlussbahnen, untertägige Solegewinnung aus Kavernen (nur Gelsenkirchen), untertägige Erdgas- und Erdölspeicherung in Kavernen (nur Gelsenkirchen), Immissionsschutz einschließlich der Betrieb, die der Störfallverordnung unterliegen, Gewässeraufsicht/Gewässerschutz, bergbauliche Abfallwirtschaft, Gefahrgutkontrolle; Sachgebiet 6 - Nachbarschaftsbeschwerden, Planung, Überwachung, Zusammenlegung und Stilllegung von Betrieben im Nicht-Steinkohlenbergbau, Tiefbohrtechnik, Seismik im Aufschluss von Lagerstätten, Erdgasgewinnung aus Bohrungen, Grubengasgewinnung, Salz- und Solegewinnung, Steinsalzbergbau, Untergrundspeicherung, Halden einschließlich Rückgewinnung (Nicht-Steinkohlenbergbau), Altlasten (Nicht-Steinkohlenbergbau), Besucherbergwerke und Besucherhöhlen, Wiedernutzbarmachung, Altlasten, Rekultivierung stillgelegter Betriebe des Steinkohlenbergbaus (Zechen, Kokereien, Halden - nur Gelsenkirchen und Düren). Altbergbau (Stand 2007).
(Im Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, Abteilung Rheinland werden lediglich die Betriebakten der Zechen archiviert, die ihren Standort innerhalb des Regierungsbezirkes Düsseldorf haben. Betriebsakten westfälischer Zechen sowie die Generalakten des Bergamtes Gelsenkirchen werden im Staatsarchiv Münster archiviert).<p/>
4. Organisationsstruktur: 6 Sachgebiete (siehe unter Zuständigkeiten).<p/>
5. Amtssitz: Gelsenkirchen - Kurt-Schumacher-Straße 313 (1967-2007).<p/>
6. Leitung:<p/>
Karl-August Dorsemagen (1967).<p/>
Claus Däumig (1971).<p/>
Fritz Kaiser (1976/1978/1980/1983/1985).<p/>
Karl Heinz Bader (1991).<p/>
Diethard Dylla (/1994/1996/1998/2000/2001/2002/2003).<p/>
LBD Klaus Jägersberg (2005-2007).<p/>