2.8.2. Landeseichdirektion Köln



<p/>1. Entstehung:. 1816 Provinzialeichungskommission. 1869 Eichungsinspektion für die Rheinprovinz und Hohenzollern in Köln. 1870 Königliches Eichamt in Köln. 1920 Eichungsdirektion. 1931 preußische Eichungsdirektion für die Rheinprovinz und Hohenzollern. 1932 aufgehoben und als Dezernat dem Oberpräsidenten eingegliedert. "Der Oberpräsident der Rheinprovinz (Eichungsdirektion)" behielt aber den Sitz in Köln. 1944 Überführung der Eichverwaltung auf das Reich. Sitz der Eichbehörde für die Wirtschaftsgebiete Niederrhein, Köln-Aachen und Moselland blieb Köln. Nach 1945 Verlagerung der Mittelbehörde erst nach Wuppertal und dann nach Düsseldorf. 1950 Landeseichdirektion Köln. 1970 Vereinigung der Landeseichdirektionen Dortmund und Köln zur Landeseichdirektion Nordrhein Westfalen mit Sitz in Köln.<p/>
2. Schließung: Durch das Zweite Gesetz zur Modernisierung von Regierung und Verwaltung vom 09. Mai 1999 wurden die Eichbehörden in Nordrhein-Westfalen aufgelöst und mit Wirkung vom 01.01.2001 in einen Landesbetrieb umgewandelt. Der Landesbetrieb Mess- und Eichwesen NRW umfasst 10 Betriebsstellen in Aachen, Arnsberg, Bielefeld, Dortmund, Düsseldorf, Duisburg, Hagen Köln, Münster und Recklinghausen.<p/>
3. Zuständigkeiten: siehe Organisationsstruktur.<p/>
4. Organisationsstruktur: 1. Zentrale Dienste, 2. (T 1)Messgeräte für Flüssigkeiten außer Wasser, techn. Qualifizierung, KLR,
Controlling, eichrechtliche Fragen, Marktaufsicht, Ordnungswidrigkeiten. 3. (T2) Prüfstellen, Messgeräte der Energie- und Wasserversorgung, Messgeräte
für Umwelt- und Arbeitsschutz, Verkehr u. Länge, Qualitätsmanagement. 4. (T3) Waagen u. Gewichte, Fertigpackungen, Mogelpackungen, Schankgefäße,
Instandsetzer, Beschuss- und Waffenrecht, IT-Koordination, EDV (Stand 2011)<p/>
5. Amtssitz: Köln - Hugo-Eckener-Str. 14. <p/>
6. Leitung: <p/>
Dr.-Ing. Wolfgang von Ohnesorg (1947-1966).<p/>
Dr.-Ing. Friedrich Koepe (1967-1969).<p/>
Landeseichdirektion Nordrhein-Westfalen:<p/>
Karl Mosig (/19671970-1973).<p/>
Dr.-Ing. Friedrich Koepe (1973-1984).<p/>
Dipl.-Ing. Manfred Feldbusch (1984/1985/1990).<p/>
Prof. Dr. Gerhard Weißbach (1994/1996/1999).<p/>
Dr.-Ing. Eberhard Petit (2000- Stand 2011).<p/>

.
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken