2.9.1. Gewerbeaufsichtsämter



Ab 1869 gemäß der Reichsgewerbeordnung in der Rheinprovinz Bestellung von Fabrikinspektoren (unmittelbar dem Oberpräsidenten nachgeordnet), 1891-1894 Einteilung der rheinischen Regierungsbezirke in Gewerbeinspektionen; seit 1920 Bezeichnung ”Gewerbeaufsichtsamt“; nach 1945 in ganz NRW 21 Dienststellen, die dem Arbeitsministerium organisatorisch sowie der Fachaufsicht der Bezirksregierungen unterstellt waren.<p/>
Zuständig für Arbeitsschutz, der sicheren technischen Gestaltung von Maschinen und Anlagen, betriebsbedingten Immissionsschutz, Luftreinhaltung und beim Lärmschutz. <p/>
01.04.1994 Trennung der Gewerbeaufsicht in die Staatlichen Ämter für Arbeitsschutz sowie Staatlichen Umweltämter. Aus den Abteilungen Arbeitsschutz der bisherigen 22 Gewerbeaufsichtsämter wurden 12 Staatliche Ämter für Arbeitsschutz in Nordrhein-Westfalen, die seit dem 1.4.1994 die Überwachung des regionalen Gesundheitsschutzes in der Arbeitswelt mit der fachlichen und organisatorischen Unterstützung der 1994 neu gegründeten Landesanstalt für Arbeitschutz und den 1994 bei den Bezirksregierungen eingerichteten Arbeitsschutzdezernaten.<p/>
Ab 1.1.2007 Auflösung der Staatlichen Ämter für Arbeitsschutz und Eingliederung in die Dezernate 55 und 57 bei den Bezirksregierungen.
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken