2.13.3. Amt für Agrarordnung Mönchengladbach



<p/>1. Entstehung: 1970 (Nachfolgeeinrichtung des 1949 gegründeten Kreissiedlungsamts Mönchengladbach bzw. dessen Nachfolgeeinrichtung des 1958 gebildeten Amts für Flurbereinigung und Siedlung Mönchengladbach, ca. 1991 Schließung des Amtes für Agrarordnung in Düsseldorf und als Zweigstelle von Mönchengladbach weitergeführt bis zur Aufgabe des Standortes Düsseldorf ca. 2003.<p/>
2. Schließung: 2007 Auflösung der Ämter für Agrarordnung in ganz NRW, Übertragung der Aufgaben auf die entsprechenden Bezirksregierungen Dez. 69 (seit 01.01.2008: Dez. 33). Faktisch bleiben die Ämter vor Ort als Außenstellen der Bezirksregierungen bestehen.<p/>
3. Zuständigkeiten: Flurbereinigungsverfahren, Zusammenlegung von Waldgenossenschaften und Ablösung von auf altem Herkommen beruhenden Rechten; Integrierte ländliche Entwicklungskonzepte, Dorfentwicklungspläne; Förderung der Dorfentwicklung, Gemeinschaftseinrichtungen, Infrastrukturmaßnahmen (Stand: 2007).<p/>
4. Organisationsstruktur:-.<p/>
5. Amtssitz: Mönchengladbach, Croonsallee 36-40 (Stand: 2003), Adresse der ehemaligen Außenstelle Düsseldorf: Karl-Rudolf-Str. 184<p/>
6. Leitung:<p/>
Walter Hertkens (ca. 1971-1976).<p/>
Franz Michael Feinen (ca. 1983-1986).<p/>
Wilhelm Hinckers (ca. 1991-1994)<p/>
Heribert Hundenborn (ca. 1994-1998).<p/>
Armin Huber (ca. 1999-2006)
Leitung des Amtes für Agrarordnung Düsseldorf<p/>
Hermann-Josef Busten (ca. 1971-1976.<p/>
Dr. Walter Bäro (ca. 1976-1978).p/>
Wilhelm Hinckers (ca. 1979-1985).
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken