2.14.2.3. Bahndirektion Wuppertal/Elberfeld



<p/>1. Entstehung: 01.04.1895 Königliche Eisenbahndirektion Elberfeld (Nachfolgeeinrichtung der 1850 gegründeten Königlichen Eisenbahndirection der Bergisch-Märkischen Eisenbahn zu Elberfeld”). 1920 Reichsbahndirektion Elberfeld; 1929 Eisenbahndirektion Wuppertal; 1945-1949 Eisenbahndirektion Wuppertal; 1949-1953 Deutsche Bundesbahn- Eisenbahndirektion Wuppertal. 1953 Deutsche Bundesbahn.<p/>
2. Schließung: 31.12.1974 aufgelöst; Zuständigkeiten gehen über auf die Bundesbahndirektionen Köln und Essen.<p/>
3. Zuständigkeiten: Zuständig für die Verwaltung aller zu dem Bezirk gehörigen, im Betrieb oder im Bau befindlichen Eisenbahnstrecken sowie die Vertretung des Staates in allen Angelegenheiten innerhalb ihrer Geschäftsbereiche.<p/>
4. Organisationsstruktur: -.<p/>
5. Amtssitz: Wuppertal, Döppersberg.<p/>
6. Leitung:<p/>
August Wilhelm von Hübener (1850-1852).<p/>
Ludwig Albert Dihm (1852).<p/>
Wilhelm Ostermann (1852-1856).<p/>
Carl Danco (1856-1875).<p/>
Paul Jonas (1873-1881).<p/>
Karl Hermann Peter von Thielen (1882-1887).<p/>
Dieck (1887-1903).<p/>
Christian Hoeft (01.10.1903-30.06.1919).<p/>
August Denicke (01.07.1919-1924).<p/>
Clemens Marx (01.04.1924-26.07.1925).<p/>
Rudolf Loewel (01.10.1925-31.01.1937).<p/>
Ludwig Roebe (01.02.1937-1945).<p/>
Max Jacobshagen (28.051945-1952).<p/>
Ernst Wintgen (22.10.1952-1962).<p/>
Friedrich Lämmerholt (01.06.1962-30.09.1966).<p/>
Dr. Karl-Heinz Eckhardt (01.02.1967-31.12.1969).<p/>
Dr. Walter Gerlach (01.01.1970-23.05.1972).<p/>
Dr. Hermann Lamp (01.01.1973-30.11.1974).<p/>

<p/>
Akten der Bahndirektion Wuppertal/Elberfeld siehe auch unter Bahndirektion Köln sowie Bahndirektion Essen



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken