1.1.2.4. Altes Landesarchiv



Bereits Lacomblet hatte das umfangreiche Briefmaterial des 15. Jh. (heute 1516 Aktennummern) als eine besondere Gruppe ”Litteralien“ zusammengefasst, ohne die Verzeichnung abschließen zu können. Da es sich in der Hauptsache um Einzelstücke, selten jedoch - wie bei den neueren Akten - um geschlossene ”Verfolge“ handelt, ist diese Sondergruppe belassen worden, um sie eingehender verzeichnen zu können. Das Grenzjahr 1521, das Jahr der Vereinigung Jülichs mit Kleve, ist willkürlich, da es für Jülich-Berg weder einen Herrscherwechsel noch eine Änderung der Behörden mit sich brachte. Der Index zum Findbuch nennt die Aussteller und Empfänger, die Personen und Orte des Inhalts, soweit sie in den Einzelregesten erfaßt sind, und die Namen der Fehdelisten. Die Urkunden des Bestandes für die Zeit nach 1423 sind im Findbuch Jülich-Berg Urkunden zusammengefaßt, die ravensbergischen im Findbuch des Bestandes Ravensberg.
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken