5.2.10. Ministerium für Arbeit, Soziales und Wiederaufbau



Behördengeschichte:<p/>
1. Entstehung: 01.10.1953, Vorgängerbehörden: Arbeitsministerium (1946-1953), Sozialministerium (1946-1953), Ministerium für Wiederaufbau (1946-1953)</p>

2. Schließung: 27.07.1954, Nachfolgebehörden:</p>
für Arbeit und Soziales: Ministerium für Arbeit und Soziales (1954-1970), Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (1970-1998), Ministerium für Arbeit, Soziales und Stadtentwicklung, Kultur und Sport (1998-2000), Ministerium für Arbeit und Soziales, Qualifikation und Technolog-ie (2000-2002), Ministerium für Gesundheit, Soziales, Frauen und Familie (2002-2005) bzw. Ministerium für Wirtschaft und Arbeit (2002-2005), Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (seit 2005)</p>

für Wiederaufbau/Bauen: Ministerium für Wiederaufbau (1954-1961), Ministerium für Landesp-lanung,Wohnungsbau und öffentliche Arb-eiten (1961-1967), Ministerium für Wohn-ungsbau und öffentliche Arb-eiten (1967-1970), Finanzministerium (1970-1980), Finanzministerium (für Staatshochbau, 1980-1985) bzw. Innenministerium (für Städte- und Wohnungsbau, 1980-1985), Ministerium für Stadte-ntwicklung, Wohnen und Verkehr (1985-1990), Ministerium für Bauen und Wohnen (1990-2000), Ministerium für Städteb-au und Wohn-en, Kultur und Sport (2000-2005), Ministerium für Bauen und Verkehr (seit 2005)</p>

3. Zuständigkeiten: Stand: 15.02.1954 (s. NW- G Nr. 287): Sozialversicherung, Kriegsopferversorgung, Arbeitsrecht, Arbeitsgerichtsbarkeit, Gewerbeaufsicht, Gesundheit, Volks- und Jugendwohlfahrt, Vertriebene, Sowjetzonenflüchtlinge, Evakuierte, Heimkehrer, heimatlose Ausländer, Siedlungs- und Wohnungswesen, Baupolitik, Bauwirtschaft, Staatshochbau, Bauaufsicht, Städtebauliche Planung und landwirtschaftliches Bauwesen</p>

4. Organisationsstruktur: Stand: 15.02.1954 (s. NW- G Nr. 287): Zentralabteilung: Allgemeine Verwaltung, Personalwesen, Haushalt, Justitiariat; Abt. I: Sozialversicherung, Kriegsopferversorgung; Abt. II: Arbeitsrecht, Arbeitsgerichtsbarkeit, Gewerbeaufsicht; Abt. III: Gesundheit; Abt. IV: Volks- und Jugendwohlfahrt; Abt. V: Vertriebene, Sowjetzonenflüchtlinge, Evakuierte, Heimkehrer, heimatlose Ausländer; Abt. VI: Siedlungs- und Wohnungswesen; Abt VII: Baupolitik, Bauwirtschaft, Staatshochbau, Bauaufsicht, Städtebauliche Planung und landwirtschaftliches Bauwesen</p>

5. Amtssitz: Landeshaus, Mannesmannufer 1a, heute:Horionplatz 1</p>

6. Minister: Dr. Otto Schmidt (01.10.1953-27.07.1954)</p>
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken