5.2.17. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten



Behördengeschichte<p/>
1. Entstehung: 1946<p/>
2. Schließung: 1985, Nachfolgebehörde: Ministerium für Umwelt, Raumordnung und Landwirtschaft (1985-1999).<p/>
3. Zuständigkeiten: von der Produktion landwirtschaftlicher Erzeugnisse über den Handel und die Verarbeitung bis zu deren Verbrauchsregelung<p/>
4. Organisationsstruktur: Stand 1947: Abt. I: Verwaltung, Abt. II: Landwirtschaftliche Erzeugung, Abt. III: Ernährung, Abt. IV: Forst- und Holzwirtschaft, Abt. V: Bodenreform und Siedlung, Landeskultur und Bodenverbesserung; Stand Juli 1965: Abt.I: Allg. Verwaltung und Recht, Abt. II: Landwirtschaft, Abt.III: Ernährungswirtschaft, Abt. IV: Forst- und Holzwirtschaft, Abt. V: Agrarstrukturverbesserung, Siedlung, Wasserwirtschaft; 1969 legte man die bisherigen Abteilungen II (Landwirtschaft) und III (Ernährungswirtschaft) zu einer neuen Abteilung II (Agrarwirtschaft) zusammen; Stand Juli 1979: Abt. I: Allg. Verwaltung und Recht, Landschaftspflege, Veterinärwesen, Abt. II: Agrarwirtschaft, Abt. III: Agrarordnung, Wasser, Abfall, Abt. IV: Forst- und Holzwirtschaft; Stand März 1985: Abt. I: Recht, Verwaltung, Veterinärwesen, Lebensmittelüberwachung, Abt. II: Agrarwirtschaft, Agrarökologie, Ernährungsfragen, Abt. III: Boden- und Gewässerschutz, Wasser- und Abfallwirtschaft, Abt. IV: Forst- und Holzwirtschaft, Naturschutz und Landschaftspflege.<p/>
5. Amtssitz: 1946 das ehemalige Landeshaus an der Berger Allee, im Juni 1947 in die Kasernen an der Roßstraße verlegt.<p/>
6. Minister: Hermann Heukamp (29.08.1946-06.01.1947), Heinrich Lübke (06.01.1947-31.12.1952), Dr. Johannes Peters (01.01.1953-28.02.1956), Dr. Josef Effertz (20.02.1956-24.07.1958), Gustav Niermann (24.07.1958-08.12.1966), Diether Deneke (08.12.1966-03.05.1979), Hans-Otto Bäumer (04.05.1979-16.06.1983), Klaus Matthiesen (03.10.1983-10.06.1985).<p/>
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken