5.2.41. Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Technologie



Behördengeschichte <p/>
1. Entstehung: 1985, Vorgängerbehörden: Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Verkehr (1961-1985); davor: 1.) "Wirtschaft": Ministerium für Wirtschaft und Verkehr (1950-1961), Wirtschaftsministerium (1946-1950), 2.) "Verkehr": Ministerium für Wirtschaft und Verkehr (1950-1961) und Verkehrsministerium (1946-1950). <p/>
2. Schließung: 1995, Nachfolgebehörde: Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand, Technologie und Verkehr <p/>
3. Zuständigkeiten: Grundsatzfragen der Technologiepolitik, für die Koordinierung der Technologieförderung und für das Post- und Fernmeldewesen; Mitwirkungsrecht in Form des Einvernehmens bei allen Entscheidungen, die die Aufgaben- und Finanzplanung der Großforschungseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen (Kernforschungsanlage Jülich, Gesellschaft für Mathematik und Datenverarbeitung, Deutsche Forschungs- und Versuchsanstalt für Luft- und Raumfahrt) betreffen; Zuständigkeiten im Bereich Verkehr abgegeben an Ministerium für Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr. <p/>
4. Organisationsstruktur: Stand 1986: Abt. 1: Zentralabteilung, Abt. 2: Mittelstandspolitik, Außenwirtschaft, Berufsbildung, Abt. 3: Struktur- und Technologiepolitik, Abt. 4: Wirtschaftsordnung, Abt. 5: Energiepolitik, Bergwesen; 1990 unverändert; Stand 1994: Abt.1: Zentralabteilung, Außenwirtschaft, Abt. 2: Wirtschafts- und Strukturentwicklung, Mittelstand, Abt. 3: Industrie, Technologie, Qualifizierung, Abt. 4: Verbraucherschutz, Wettbewerb, Wirtschaftsrecht, Abt. 5: Energie, Kohle, Bergbauwesen <p/>
5. Amtssitz: Haroldstraße 4 <p/>
6. Minister: Prof. Dr. Reimut Jochimsen (10.06.1985-13.06.1990), Günther Einert 13.06.1990-17.07.1995). <p/>
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken