1.1.2.10.1. Hofrat



1668 durch Aufteilung der alten Hofkanzlei als oberste Gerichtsbehörde eingerichtet; <p/>
Gericht I. Instanz 1) bei persönlichen Klagen gegen die ”Räte, Amtleute, Ritterbürtige, Vögte, Schultheißen, Dinger und andere Offizianten und Diener“ 2) bei Streitigkeiten Ritterbürtiger untereinander in Mitgift- und Schuldprozessen;<p/>
Gericht II. Instanz für die Gerichte der Beamten und Unterherren, 1682-1692 vorübergehend mit dem Geheimen Rat wieder vereinigt, aufgehoben 1811 Dezember 17 (Scotti 3 Nr. 3279); <p/>1801 Ablieferung der jülichschen Prozeßakten an die französische Regierung (Bestand verschollen).<p/>
1809 Vernichtung der älteren bis etwa 1500 zurückgehenden Akten; weitere Aktenvernichtung 1893 beim Landgericht Düsseldorf.<p/> Zahlreiche ältere Akten sind als Vorakten im Bestand Reichskammergericht enthalten.
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken