5.4.2. Bereitschaftspolizeidirektion Selm



Behördengeschichte<p/>
1. Entstehung: 1969 aus dem Lehr- und Führungsstab der Bereitschaftspolizeiabteilung I (Selm-Bork)<p/>

2. Schließung: 01.04.1996; seitdem Direktion für die Ausbildung der Polizei (PAD) <p/>

3. Zuständigkeiten: gemäß § 4 des Polizeiorganisationsgesetzes die Ausbildung und Fortbildung der Polizei, Unterstützung der Polizeibehörden bei der Erfüllung ihrer Aufgaben nach den Weisungen des Innenministeriums.<p/>

4. Organisationsstruktur:<p/> Am 30.01.1975 war die Bereitschaftspolizeidirektion<p/> in Selm folgendermaßen strukturiert: unter dem Direktor<p/> 6 Dezernate: 1) Einsatz, Organisation, Technische Dienste, <p/>2) Ausbildung, Programmierter Unterricht,<p/> 3) Allgemeinbildender Unterricht, Psychologie, Pädagogik, Soziologie,<p/> 4) Rechtsangelegenheiten, Wirtschaftsverwaltung, Bekleidungslieferstelle,<p/> 5) Polizeiärztlicher Dienst, 6) Personalangelegenheiten; <p/>dem Dez. 6 nachgeordnet: Werbe- und Auswahldienst der Polizei NW. 1988:<p/> Die Bereitschaftspolizei gliedert sich in die Direktion mit Sitz in Selm und Abteilungen, die sich in Selm (I und VI), Bochum (II)<p/>, Wuppertal-Barmen (III), Linnich (IV), Brühl (V), <p/>Schloss Holte-Stukenbrock (VII, "Erich Klausener") und Essen (Zusammenlegung der Abteilungen Bochum und Essen<p/> mit Wirkung vom 01.10.1984).<p/>
5. Amtssitz: Selm<p/>
6. Leitung:<p/> Direktoren Helmut Reininghaus (04.11.1969-31.03.1974), Dr. Hans Bröcker (01.05.1974-31.12.1983), <p/>Dr. Kurt Gintzel (01.07.1984-31.05.1987), Horst Olszewski (01.06.1987-31.07.1992), <p/>Wolf-Günter Immisch (01.08.1992-28.02.1998)
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken