5.4.10. Landesjustizvollzugsamt



Behördengeschichte:<p/>
1. Entstehung: 01.01.2003, Vorgängerbehörden: Justizvollzugsamt Rheinland und Justizvollzugsamt Westfalen-Lippe (jeweils 24.2.1970-31.12.2002), davor lag die Zuständigkeit bei den den Generalstaatsanwaltschaften in Köln, Düsseldorf und Hamm angeschlossenen Justizämtern</p>

2. Schließung: 31.12.2007, Nachfolgebehörden: Die Aufgaben wurden auf das Justizministerium sowie auf die Zentralstelle für Rechts- und Schadensangelegenheiten im Justizvollzug, die Zentralstelle für interne Verwaltungskontrolle in Besoldungs- und Entgeltangelegenheiten im Justizvollzug (beide in der JVA Köln ansässig), die Zentralstelle für das Beschaffungswesen im Justizvollzug, die Zentralstelle für Arbeitsverwaltung und berufliche Bildung im Justizvollzug (beide JVA Castrop-Rauxel) sowie die Zentralstelle für Angelegenheiten des Gefangenentransports in der JVA Hamm aufgeteilt.</p>

3. Zuständigkeiten: Koordination des Strafvollzuges in den Justizvollzugsanstalten des Landes, Steuerung und Unterstützung von Planungs- und Entwicklungsprozessen auf den Gebieten Organisation, Ausbildung, Finanzen und Personalentwicklung; Fortbildung der Bediensteten des Strafvollzugs, Bearbeitung von besonderen Vorkommnissen, Eingaben, Beschwerden und zustimmungspflichtigen Anträgen von Strafgefangenen; Justitiariat und Disziplinarstelle; zentrale Aufgaben der Arbeits- und Bauverwaltung; Entwicklung und Einsatz von IT-Verfahren im Strafvollzug.</p>

4. Organisationsstruktur: Stand 01.01.2005 (s. NW-G Nr. 2416): Drei Abteilungen: Abt. I: Planung und Entwicklung, Abt. II Vollzug, Abt. III Zentrale Dienste</p>

5. Amtssitz: Sedanstr. 15, 42275 Wuppertal</p>

6. Behördenleiter: Klaus Hübner (2003-2007)</p>
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken