5.5.1. Geologisches Landesamt NRW



Behördengeschichte <p/>
1. Entstehung: 01.04.1957 (vorher: 1946-1957 Amt für Bodenforschung in Hannover mit Zweigstellen in Düsseldorf und Krefeld)<p/>

2. Schließung: 13.04.2000<p/>

3. Zuständigkeiten: (aktuelle Beschreibung) zentrale geowissenschaftliche Einrichtung des Landes: erforscht die Geo-Ressourcen des Landes und bewertet sie; erfasst die geowissenschaftlichen Daten für untergrundbezogene Fragestellungen, z.B. des Bodenschutzes, der Erschließung von Grundwasser oder der Lagerstätten- und Baugrundbeurteilungen sowie der Bewertung des Erdbebenrisikos; stellt Informationssysteme analog und digital bereit und unterhält Archive über Daten, die den Untergrund betreffen. <p/>

4. Organisationsstruktur: (aktuell) im Zuständigkeitsbereich des Ministeriums für Wirtschaft, Mittelstand und Energie; unter dem Direktor die Bereiche Marketing und Öffentlichkeitsarbeit, ständiger Vertreter und Qualitätsmanagement, darunter vier Geschäftsbereiche: 1: Geowissenschaftliche Landesaufnahme; 2: Geo-Informationssystem; 3: Beratung (angewandte Geologie);
4: Dienstleistungen (Service); darunter wiederum jeweils 4-6 Fachbereiche<p/>

5. Amtssitz: Krefeld<p/>

6. Leitung: Prof. Dr. Wilhelm Ahrens (1957-1959), Prof. Dr. Julius Hesemann (1959-1966), Prof. Dr. Herbert Karrenberg (1967-1974), Dipl-Ing. Eckart Reiche (1974-1988), Prof. Dr. Peter Neumann-Mahlkau (1989-1999), Dipl.-Geol. Hans Dieter Hilden (1999-2002), Prof. Dr. Josef Klostermann (2002-heute)
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken