5.5.4. Landeseichdirektion NRW



Behördengeschichte<p/>
1. Entstehung: 1969 (durch Zusammenlegung der Eichdirektionen Dortmund und Köln) <p/>

2. Schließung: 2000 (als Landesoberbehörde) <p/>

3. Zuständigkeiten: Erfahrungsaustausch unter den Eichdirektionen, gegenseitige Unterrichtung und Abstimmung in technischen Fragen, Anwendung einheitlicher Prüf- und Messverfahren, private als auch gewerbliche Verbraucher beim Erwerb messbarer Güter und Dienstleitungen schützen, im Interesse eines lauteren Wettbewerbs die Voraussetzungen für richtiges Messen im Handel schaffen, Messsicherheit in den Bereichen Umweltschutz, Gesundheitsschutz und ähnlichen Bereichen gewährleisten, Vertrauen in amtliche Messungen stärken <p/>

4. Organisationsstruktur: eingerichtet als Landesoberbehörde, durch das Zweite Gesetz zur Modernisierung von Regierung und Verwaltung in Nordrhein-Westfalen (2. ModernG) im Jahr 2000 zum Landesbetrieb umgewandelt." <p/>

5. Amtssitz: Köln <p/>

6. Leitung: <p/>
Karl Mosig (01.01.1970-30.09.1973), Dr. Ing. Friedrich Koepe (01.10.1973-28.02.1984), Dipl.-Ing. Manfred Feldbusch (01.12.1984-), Dr. Weißbach (31.12.1996) <p/>
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken