1.3.1.11. Homburg



Oberbergischer Kreis<p/> Reichsherrschaft. Die Hoheitsrechte der Grafen von Sayn und Sayn-Wittgenstein wurden durch den Siegburger Vergleich von 1604 mit dem Herzog von Berg eingeschränkt auf das Haus Homburg, den größeren Teil des Kirchspiels Nümbrecht und die ganze Vogtei und das Kirchspiel Wiehl, während ihre Rechte an den Kirchspielen Morsbach und Waldbröl und an einem Teil des Kirchspiels Nümbrecht zum bergischen Amt Windeck gezogen wurden (vgl. K. Heckmann, Der Siegburger Vergleich ..., ZBGV 61 (1932/ 33) S. 55 ff, bes. 107 f.).
<p/>
Die Herrschaft wurde durch die Rheinbundakte von 1806 dem Großherzogtumn Berg einverleibt.
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken