Freiheit Hüsten




Inhalt : Urkunden und Akten der Freiheit Hüsten (1566-1941), ca. 330 Verzeichnungseinheiten. Bereits um 802 wird Hüsten in Schenkungsurkunde an das Kloster Werden/Ruhr erwähnt. Um 1360 verleiht Graf Gottfried IV. dem Ort die Freiheitsrechte. Um 1604 und um 1807 zerstörte ein Brand den Großteil der Häuser. Um 1941 vereinigten sich Neheim und Hüsten zu einer Stadt und gingen um 1975 in der Stadt Arnsberg auf.
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken