Berk, Ernest



Signatur : Best. 1509


Inhalt :
Berk, Ernest, 1909-1993, Tänzer, Choreograph.

Der Nachlass Ernest Berks:

Im Historischen Archiv der Stadt Köln befindet sich seit April 1994 der künstlerische Nachlass Ernest Berks: Tonbänder mit zugehörigen Werksverzeichnissen, ein Tonbandgerät, Konzertprogramm, Zeitungsartikel und Briefe. Dieser bislang nicht beachtete Nachlass eröffnet die Möglichkeit, eine weiteres Gebiet der künstlerischen Tätigkeit Berks, der bisher überwiegend als Tänzer und Choreograph bekannt ist, zu erforschen: die Komposition elektronischer Musik im Spannungsfeld zwischen "Musique concrète" und "Modern Dance" - zwei Begriffe, die Berk häufig als Motto seiner Aufführungen gewählt hat.

Das Leben Ernest Berks:

Ernest Berk wurde am 12. Oktober 1909 in Köln geboren, von wo aus er nach Ausbildung am Kölner Wigman-Institut (Ausdruckstanz) und an der Rheinischen Musikschule (Komposition) an verschiedenen Orten als Solotänzer und Choreograph tätig wurde.

1934 ging Berk mit seiner Frau Lotte nach England. Hier war sein Streben, durch breit gefächertes Kunstschaffen neue Formen des Tanzes publik zu machen. 1955 gründete er sein eigenes Studio für elektronische Musik in London. Mit dessen Instrumentarium schuf er ein Gesamtwerk von ca. 230 Tonbandkompositionen für Ballett, Ausdruckstanz, Film und Fernsehen. 1985 folgte Berk einem Ruf der Hochschule der Künste in Berlin und erweiterte hier seine Aktivitäten durch Lehrtätigkeit, als Schauspieler am Theater und in Spielfilmen. Am 30. September 1993 starb Ernest Berk in Berlin.

Findverzeichnis von Martin Köhler

Enthält u.a.:

Korrespondenz, persönliche Dokumente, Produktions- und Unterrichtsmaterialien, Tonbänder, Fotos

Sperrvermerk : Gesperrt bis: 01.01.2024
Umfang : 22 Kartons, ca 14,00 Regalmeter Tonbänder
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken