Deutsch-Amerikanische-Gesellschaft Köln e.V.



Signatur : Best. 1843


Inhalt :
Mitglieder des ”Amerikakreis“ gründeten 1955 eine Deutsch-Amerikanische-Gesellschaft mit dem Ziel zur Förderung der Kölner Beziehungen zum überseeischen Ausland. Es handelte sich größtenteils um ehemalige Teilnehmer eines Deutsch-Amerikanischen Austauschprogramms nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs.

Am 3. Februar 1956 wurde der Verein ”Deutsch-Amerikanische-Gesellschaft Köln“, mit Sitz in Köln, in das Vereinsregister unter der Nr. 2552 eingetragen, mit Satzung vom 28.12.1955. Diese Satzung basierte auf der Satzung des Gymnasiums Kreuzgasse (Best. 562).

Erster Vorsitzender: Rechtsanwalt Dr. Bernd Potthast, Schriftführerin: Zahnärztin Dr. Edith Göbbels, Kassenwart: Prokurist Dr. Dr. Ludwig Finke, Beirat: Hilde Seuffert, Dr. Kurt Alf. Jochheim, Liselott Diem, Otto Engel, Franz Schmidt-Thomé

Bei den Mitgliedern der Deutsch-Amerikanischen-Gesellschaft Köln e.V. gibt es vielfältige Überschneidungen zu anderen Beständen des Historischen Archivs der Stadt Köln. Zu den ersten Vereinsmitgliedern gehörten beispielsweise Max Adenauer, Theo Burauen (Best. 1320), Johannes Giesberts (Best. 1705), Liselott Diem (Best. 1259 Carl Diem), Leo Fritz Gruber (Best. 1319), Peter Friedrich Schneider (Best. 1360).

Dieser Bestand zeigt die rege Vereinstätigkeit zur Stärkung der Deutsch-Amerikanischen Beziehungen, vom Schüleraustausch über den 1976 gegründeten Stipendien-Fonds bis zu den legendären ”Thanksgiving Dinners“. Die Netzwerke des Vereins in Köln und darüber hinaus sind dokumentiert u.a. in Protokollen, Programmen, Veranstaltungen, wie auch in Schriftwechseln zum Schüler- und Studentenaustausch, u.a. American Fulbright Grantees 1956/57 Hochschule für Musik Köln u.a. Mr. Billie W. Pearson (William Pearson, Best. 1577).

Einige Gründungsmitglieder des Freundeskreises Köln-Indianapolis e.V. Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft (Best. 1844) waren Mitglieder der Deutsch-Amerikanischen Gesellschaft.

Die Deutsch-Amerikanische-Gesellschaft Köln e.V. übergab als Schenkung dem Historischen Archiv Unterlagen über ihre mehr als 50jährige Vereinsgeschichte. Unter der Inventarnummer 24/2012 wurden am 22. Mai 2012 dem Archiv 15 beschriftete Stehordner und eine lose Blattsammlung übergeben. Diese Akten wurden nach dem vom Verein angelegten Ordnungssystem verzeichnet und sachthematisch gegliedert.

Die Zitierweise des Bestandes lautet wie folgt: ”Historisches Archiv der Stadt Köln (HAStK), Best. 1843, Nr.“

Umfang : 26 VZE
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken