Habetin, Rudolf



Signatur : Best. 1487


Inhalt :
Rudolf Habetin, geboren am 21. September 1902 in Leipzig, gestorben am 18. Februar 1986 in Köln. Schriftsteller, Lyriker, Erzähler, Glossist

Bürgerschule und Lehrerseminar in Leipzig. Studium der Germanistik, der neuen Sprachen, Philosophie, Pädagogik in Paris und Leipzig. Staatsexamen und Promotion zum Dr. phil. Studienrat, Mitarbeiter bei Presse und Rundfunk; lebte in Leipzig. Militärdienst und Gefangenschaft; nach dem Zweiten Weltkrieg zunöchst in Bamberg, dann ab 1952 in Köln. Mitglied des VS, des P.E.N.-Clubs, der Autorenvereinigung "Die Kogge" und des Autorenkreises Ruhr-Mark; 1932 Literaturpreis der Stadt Leipzig, 1956 Preis des WDR und 1963 Auslandsreise-Stipendium des Auswärtigen Amtes.

Werke in Auswahl:

Rosen und Dornen, Leipzig 1922

Dunkle Blumen, Leipzig 1925

Weisen von Wonne und Weh, Schwarzenberg i. Sa. 1927

Du in der Zeit, Schwarzenberg/Sa. 1933

Die Lyrik Hölderlins im Verhältnis zur Lyrik Goethes und Schillers, Leipzig 1933

Ewiger Strom, Stuttgart [u.a.] 1939

Rast im Vergänglichen, Düsseldorf [u.a.] 1954

Irdische Spur. Neue Gedicht, Düsseldorf [u.a.] 1962

Zwieklang unserer Zeit, Düsseldorf [u.a.] 1962

Zugemessene Zeit, Duisburg 1984
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken