Kaaf, Karl



Signatur : Best. 1060


Inhalt :
Kaaf, Carl (1849 Okt. 10-1939 Okt. 27), Architekt und gutachtlicher Sachverständiger in Baufragen, Vorstandsmitglied und zeitweiliger Vorsitzender des Architekten- und Ingenieurvereins für den Niederrhein und Westfalen, Vorstandsmitglied des Gesamtverbandes der deutschen Architekten- und Ingenieurvereine (zuletzt Deutsche Gesellschaft f. Bauwesen), Mitgründer, Vorstandsmitglied und zeitweilig Vorsitzender des Bundes Deutscher Architekten (BDA), Vorstandsmitglied des Kölner Kunstgewerbevereins.

Der Bestand wurde über mehrere Jahre hinweg von Praktikanten des Archivs auf Karteikarten verzeichnet. Die Karteikarten wurden 2015 retrokonvertiert.

Die Nummern A 47, A 48 sind nicht belegt.

Enthält:

Personalien.

Unterlagen zu Wettbewerben: u. a. zum Rathaus Hamburg, 1876; Gedächtniskirche in Speyer, 1879; Reichstagsgebäude Berlin, 1882; Universität Halle a. d. Saale, 1883.

Bautätigkeit: u. a. Kapelle des Klosters Maria in der Kupfergasse, 1912.

Sammelausstellung Köln auf der Düsseldorfer Gewerbeausstellung 1902.

Sachverständigentätigkeit in Rechtsstreitigkeiten u. a. für den Kölner Senat des Reichswirtschaftsgerichts, 1924-1930.

Werteinschätzungen von Gebäuden und Grundstücken für Kassen und Banken.

Schiedsmannstätigkeit.

Kommission für die Einkommensteuerveranlagung.

Tätigkeit im Architekten- und Ingenieurverein, in der Vereinigung Kölner Privatarchitekten, im Bund Deutscher Architekten und im Gutachterbund. Einrichtung von Architektenkammern.

Gründung eines Kölner Künstlerverbandes und Künstlerhauses.

Gebührenordnungen für Architekten.

Veröffentlichungen "Köln und seine Bauten" 1888-1891, "Kölner Bürgerhäuser", "Aus dem alten Köln" 1897, "Köln, Bauliche Entwicklung 1888-1927", Festschrift des Architekten- und Ingenieurvereins, 1927.

27 Kästen (teilweise bis 1980 gesperrt).

Sperrvermerk : Gesperrt bis: 2050
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken