Klein, Fritz



Signatur : Best. 1439


Inhalt :
Die vorliegenden Unterlagen wurden von Frau Dorothée Joachim aus Köln, einer Enkelin von Fritz Klein, im Jahre 1991 dem Historischen Archiv übergeben.

Fritz Klein (1889-1972) war führend in der christlichen Konsumbewegung tätig, so 1920 bis 1933 als Direktor der ”GEPAG“ (Großeinkaufs- und Produktions-Aktiengesellschaft deutscher Konsumvereine) in Köln, dann 1948-1959 als Geschäftsführer der GEG (Deutsche Großeinkaufs-Gesellschaft) in Hamburg.

Der Nachlass enthält neben Papieren zum beruflichen Werdegang fast ausschließlich Unterlagen zu Kleins schriftstellerischer Tätigkeit zu den Themen Genossenschaftswesen und Verbraucherorganisation.

Der Nachlass ist für die Benutzung frei zugänglich.

Köln, den 31. März 1998.

Bearbeiter: Dr. Kleinertz.

Tochter: Irmgard Joachim, Best. 1703, auch unter dem Namen: Becker/ Becker-Glauch

Enthält u.a.:

Unterlagen zum beruflichen Werdegang, zur Entlassung 1933, zur Familienforschung;

Veröffentlichungen zu Fragen des Genossenschaftswesens und der Verbraucherorganisation in selbstständigen Publikationen, Aufsätzen, Vorträgen;

Korrespondenz mit Verlagen und Zeitgenossen über die Publikation "Selbsthilfe aus christlicher Verantwortung. Die Geschichte der christlichen Konsumvereine", Recklinghausen 1967.

Umfang : 3 Kartons; 2,00 m
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken