Schulte, Franz-Josef



Signatur : Best. 1861


Inhalt :
Dr. Franz-Josef Schulte (27. Nov. 1940 in Paderborn - 23. November 2008 in Köln) war langjähriger Beigeordnete für Bildung, Jugend und Sport der Stadt Köln.

Dr. Schulte wurde in Paderborn geboren. Er begann seine berufliche Laufbahn am 1. Januar 1969 als Assessor bei der Stadt Köln. Bis November 1971 arbeitete er in verschiedenen Dienststellen, zuletzt als stellvertretender Leiter des Schulverwaltungsamts. Im Dezember 1971 wurde Dr. Schulte Beigeordneter der Gemeinde Lövenich, 1973 Gemeindedirektor. Mit der Eingemeindung Lövenichs kehrte Dr. Schulte am 1. Januar 1975 in den Dienst der Stadt Köln zurück, zunächst als Leiter des Bezirksamts Lindenthal. Zweieinviertel Jahre später übernahm er die Leitung des Jugendamts.

Ende September 1990 wurde Dr. Schulte Beigeordneter, zunächst als Dezernent für Kinder, Jugend und Familie. Zweimal änderte sich der Geschäftskreis seines Dezernats, im Juli 2000 kam der Sport zu seinen Aufgaben hinzu, seit einer weiteren Dezernatsneuordnung drei Jahre später lautete sein Titel ”Beigeordneter für Bildung, Jugend und Sport." Schultes Dezernat beschäftigte zeitweise mehr als 5.000 Mitarbeiter. Dr. Schulte schied am 30. November 2005 aus dem Dienst der Stadt Köln aus.

In Schultes Amtszeit als Beigeordneter fiel die erfolgreiche Bewerbung Kölns als Austragungsort der Fußballweltmeisterschaft 2006. Auch für den Neubau des RheinEnergieStadions stellte er als Leiter der Projektgruppe die Weichen. Mitte der 90er Jahre sorgte Schulte dafür, dass die Stadt Köln den Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz erfüllen konnte. Nicht zuletzt entstand das Amt für Kinderinteressen unter Schultes Ägide. Sein Fachwissen war auch außerhalb von Köln gefragt, er war Mitglied verschiedener Ausschüsse des Deutschen Städtetages, zum Teil deren Vorsitzender.

Umfang : ca. 2 Umzugskartons
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken