BRUDERSCHAFT UNSERER LIEBEN FRAU UND ST. JOHANNIS MÜNSTER (DEPOSITUM)



Laufzeit : 1440-1985


Inhalt : Die 1408 gegründete Bruderschaft "Unserer lieben Frau" war eine Vereinigung von Kaufleuten. Nach den Täuferunruhen im Jahr 1538 rekonstituierte sich die Gruppe und schloß sich aufgrund der niedrigen Mitgliederzahlen mit der Bruderschaft St. Johannis zusammen. Die Johannisbrüder standen zuvor vermutlich in Verbindung mit der Kommende des Johanniter-Ritterordens. Wie bei anderen Bruderschaften standen religiöse und soziale Zwecke im Vordergrund, wenn man sich einmal im Jahr zum Festmahl und zur Totenvigil traf. Die Anzahl der Mitglieder war auf 50 festgelegt. Im Jahr 1786 wurde eine neue Ordnung für die Vereinigung erstellt, da der Sinn der Zusammenkünfte verloren gegangen war und sich die Zahl der Mitglieder verringert hatte. Heute besteht die Bruderschaft aus zwölf Mitgliedern, die sich zum Mahl und zum gemeinsamen Meßopfer treffen.
Ältestes Buch (1440-1586); Großes Memorialbuch (1589-1985); Kleines Memorienbuch (1628-1985); Kassenführung (1605-1807); Rechnungslegungen (1599-1831); Inventar des Zinngeschirrs (1656-1781); Quittungen (1633-1733); Verwaltungsangelegenheiten (1792-1882); Geschichte der Bruderschaft (1942, 1959).


Umfang : 7 EinheitenFindbuch: Findmittel nicht vorhanden, Zitierung: StdAMs, Bruderschaft Unserer lieben Frau und St. Johannis Münster
Literatur : Aka, Christine, Unsere Liebe Frau und Johannis-Bruderschaft, in: Historische Bruderschaften in Münster. [Katalog der Ausstellung] Stadtmuseum Münster 26. Februar bis 6. Juni 1993, Münster 1993, S. 36-39.

>> zum Findbuch Bruderschaft Unserer lieben Frau und Sankt Johannis
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken