SPERLICH, GEORG, DR. DR.



Laufzeit : 1618-1994


Inhalt : Dr. jur. Dr. h.c. Georg Sperlich (27.4.1877 Beuthen/Oberschlesien - 21.12.1941 Münster) war seit dem 1. September 1909 als Kämmerer bei der Stadt Münster; 1919 wurde er zum Bürgermeister gewählt. Von 1920 bis 1932 bekleidete er das Amt des Oberbürgermeisters. Er setzte sich in seiner Amtszeit besonders für den Erhalt Münsters als Provinzialhauptstadt ein, was er unter anderem durch zahlreiche städtebauliche Projekte wie den Ausbau des Aasees, die Errichtung der Halle Münsterland, die Förderung der Westfälischen Wilhelms-Universität, den Erwerb der Boniburg und die Errichtung des Flugplatzes Loddenheide zu erreichen suchte.
Der umfangreiche Nachlaß des Oberbürgermeisters Dr. Sperlich kam 1991 durch Vermittlung des Oberstadtdirektors Dr. Pünder in das Stadtarchiv. Weitere Abgaben der Familie Sperlich aus den Jahren 1992 bis 1997 ergänzen die umfangreiche Sammlung.
Lebenslauf und nationale Einstellung Sperlich (1904-1983) (7); Zentrumspartei (1926-1933) (5); Kommunalgeschichte und -politik (1860-1939) (8); Kapp-Putsch, Ruhrkampf und Röhmputsch (1920-1934) (2); Verwaltung und Haushaltspolitik der Stadt Münster (1905-1938) (8); Gehaltsangelegenheiten und Dienstwohnung (1925-1935) (4); Werbeaktionen für die Stadt Münster (1928-1930); Auseinandersetzungen, Beschwerden, Strafverfahren, Korruption (1920-1941) (27); Generalmusikdirektor Volbach, Oberpräsidenten Gronowski und von Lünninck, Regierungspräsident Pünder, Geheimrat Stübben, Reichssparkommissar Goerdeler, Kanzler von Papen, Stadtrat Waltermann, Bischof Clemens August Graf von Galen (1919-1935) (6); Arbeitslosigkeit, Wohnungsnot (1925-1931) (2); Stadtplanung, Baumaßnahmen, Bauskandale (1913-1938) (9); Hauptbahnhof, Bahnanbindung, Flugplatz Loddenheide (1924-1934) (4); Bürgerwehr, Feuerwehr (1919-1936) (2); Landesmuseum, Stadttheater, Halle Münsterland, Kunst in Münster, Zoo (1908-1939) (6); Schulwesen, Universität, Frauenakademie, Westfälische Verwaltungsakademie (1920-1939) (5); Heilstätte "Haus Hornheide", Kinderheim Juist, Stiftungen Hüffer und Pagenstecher (1899-1945) (4); Dombauverein, Kirchenmuseum, Kirchenmusikalisches Institut, Franziskanerkloster Hörsterplatz (1926-1929) (2); Aasee, Dortmund-Ems-Kanal (1904-1984) (2); Waldfriedhof Lauheide, Golfplatz in Telgte-Verth (1928-1931); Erzbistum und Provinzialhauptstadt Münster (1928-1930) (2); Münstersche Firmen Middendorf, Niemer und Althoff, Sparkasse, WDR (3); Wiedereinsetzung des Turmwächters auf dem St. Lamberti-Turm (1926); Veranstaltungen, Feiern, Karneval, Städtetage, Katholikentag (1922-1939) (10); Besuche Wilhelm II. und Friedrich Ebert (1907-1938) (2); Bürgermeisterdemonstration (1920); Wahlkampf und Wahlen (1909-1933) (4); Nichtwiederwahl als Oberbürgermeister (1926-1935) (3); Presselandschaft, Zeitschriften und Zeitungsberichte (1912-1940) (5); Publikationen, Druckschriften, historische Arbeiten, Jubiläumsschriften, Reden, Vorworte (1914-1936) (9); Vereine und Mitgliedschaften (1912-1935) (12); Korrespondenz, Denkschriften, Gedichte (1909-1994) (6); Orden, Ehrungen, Empfehlungsschreiben (1922-1938) (5); Fotos; Tod Joseph Sperlich (1914) und Georg Sperlich (1941) (2).


Umfang : 171 Einheiten in 214 Bänden, Findbuch Nachlässe, Zitierung: StdAMs, Nachlaß Sperlich
Literatur : Thamer, Hans-Ulrich, Stadtentwicklung und politische Kultur während der Weimarer Republik, in: Geschichte der Stadt Münster, hrsg. v. Franz-Josef Jakobi, Band 3, Münster 1993, S. 220-284.

>> zum Findbuch Nachlass Sperlich, Georg - Oberbürgermeister
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken