F 15 - Gebrüder Stumm GmbH, Zeche Minister Achenbach



Laufzeit : 1896-1936, 1988


Inhalt : Firmensitz: Lünen-Brambauer
Branche: Steinkohlenbergbau
Die Gewerkschaft Minister Achenbach wurde am 29. September 1896 gegründet. Beteiligt waren die Nationalbank für Deutschland mit 990 Kuxen und der Bergwerksbesitzer Carl Lange aus Berlin mit 10 Kuxen, der bereits in den 1870er Jahren die Grubenfelder Friede und Minister Achenbach durch Kauf bzw. Mutung erworben hatte. 1897 begannen die Abteufarbeiten für den Förderschacht 1 (1900 in Förderung), 1899 für den Wetterschacht 2. Im Jahre 1900 erhielt die Zeche einen Anschluß an den Bahnhof (Dortmund-)Mengede und einen Hafen am Dortmund-Ems-Kanal. Am 31.8.1901 wurden 800 Kuxe auf die Firma Gebrüder Stumm in Neunkirchen/Saar übertragen (ab 1903 Gebrüder Stumm GmbH). Das 1806 von den Brüdern Friedrich Philipp, Johann Ferdinand und Christian Stumm gegründete Hüttenunternehmen hatte sich seit 1900 bemüht, Bergwerkseigentum im Ruhrrevier zu erwerben, um durch die Schaffung einer eigenen Kohlengrundlage mehr Unabhängigkeit von den fiskalischen Saargruben zu gewinnen. Die restlichen 200 Kuxe besaß die Firma Rud. Böcking & Cie, Halbergerhütte bei Brebach/Saar (später: Rudolph Böcking & Co, Erben Stumm-Halberg und Rud. Böcking GmbH, Halbergerhütte). Unter einem neuen Grubenvorstand wurde Minister Achenbach als selbständige Gewerkschaft weiterbetrieben und erheblich ausgebaut:
1902 Inbetriebnahme der Kokerei
1903 Erweiterung der Kokerei und Ergänzung durch eine Ammoniakfabrik
1909 Abteufbeginn für Wetterschacht 3 (1914 in Betrieb)
1912 Errichtung der Benzolfabrik
1918 Abteufbeginn für Förderschacht 4 (1924 in Betrieb)
1936/37 wurde die bis dahin selbständig geführte Gewerkschaft Minister Achenbach in die Gebrüder Stumm GmbH eingebracht, die zur Verwaltung ihres Grubenbesitzes eine Zweigniederlassung in Essen einrichtete.
1 Buch, 3 Kartons
Gewerkenbuch 1896-1921; notarielle Protokolle und andere Unterlagen zu Gewerkenversammlungen und Grubenvorstandssitzungen 1897-1936; Gesellschaftsvertrag der Firma Rudolph Böcking & Cie, Erben Stumm-Halberg und Rudolph Böcking GmbH in Halbergerhütte bei Brebach/Saar; Chronik der Zeche Minister Achenbach 1988.
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken