F 17 - Johann Heinrich Dresler sen. / Dresler''s Drahtwerk GmbH



Laufzeit : 1695-1952


Inhalt : Firmensitz: Siegen/Geisweid/Kreuztal
Branche: Metallwarenindustrie
Der spätere Siegener Bürgermeister Johann Heinrich Dresler sen. (II.) (1745-1825) übernahm 1789 den elterlichen Eisenhandel und den Sieghütter Hammer, auf dem vor allem Pflugeisen für den Export nach Holland hergestellt wurden. Zugleich errichtete er eine Kappenfabrik in Siegen, die sich nach Einführung des sächsischen Webstuhls schnell ausbreitete. Seit der Wende zum 19. Jahrhundert verlagerten sich die geschäftlichen Aktivitäten auf die Eisengewinnung und -verarbeitung. Weitere Hämmer in Dreisbach und Trupbach wurden angelegt. Nach J.H. Dreslers Tod führten seine Söhne Carl und Adolf das Unternehmen weiter, bis 1879 bestand es als Personengesellschaft. Mit dem Ankauf der Heinrichshütte bei Au/Sieg 1827 war zugleich der Einstieg in die Erzverhüttung erfolgt. Während 1843 und 1848 weitere Hämmer bei Siegen und Geisweid angelegt wurden, gaben die Gebrüder Dresler die Baumwollmützenfabrikation 1844 auf.
Die Stammfirma J.H. Dresler sen. konzentrierte sich in der Folge auf das Geisweider Eisenwerk, das sich in den 1870er Jahren zum Großbetrieb entwickelte; seit 1879 "Geisweider Eisenwerke Actiengesellschaft, Vorbesitzer J.H. Dresler sen."; 1920 Erwerb des Aktienbestandes durch August Thyssen und Peter Klöckner; 1926 Vereinigte Stahlwerke AG; nach der Entflechtung Stahlwerke Südwestfalen AG, Geisweid.
1853 erwarb der Enkel des Gründers der Siegener Firma Johann Heinrich Dresler (III.) (1803-1875) das Blechwalzwerk zu Kreuztal von der Actiengesellschaft Kreuztaler Walzwerksverein (gegr. 1837) und modernisierte es durch Angliederung eines Drahtwalzwerks. Seine Söhne Heinrich Adolf (1835-1929) und Wilhelm (1839-1901) führten es ab 1867 unter der Firma "H.A. & W. Dresler" (mit Sitz in Kreuztal ab 1869) weiter; 1900 Umwandlung in die GmbH Dresler''s Drahtwerk; 1918 Übernahme durch die Siegener Aktiengesellschaft für Eisenkonstruktion, Brückenbau und Verzinkerei, Geisweid;nach dem Zweiten Weltkrieg stillgelegt.
2 m
A Wirtschaftliche Unternehmungen der Familie Dresler

1. Dresler''s Drahtwerk GmbH, Kreuztal
Buchmäßige Aufzeichnungen 1825-1858 mit Bilanzunterlagen 1859-1931 (224); Firmenverträge und Rechtssachen (1842, 1838-1933) mit Konzession für Bürgermeister Stahlschmidt zu Ferndorf und Genossen zur Anlage eines Eisenwalzwerks 1840 und Fusionsverhandlungen mit Köln-Müsener Aktienverein, Kreuztal und AG Meggener Walzwerk, Meggen 1911-1914 (17); Grundstücksverträge und -akten, einschl. Gebäude, Grunddienstbarkeiten und Versicherungen 1833-1928 (108); Drahtverband GmbH, Düsseldorf 1925-1952 (3); Drucksachen und Bilder, 1837-1938 (7).

Darin:
Siegener Aktien-Gesellschaft für Eisenkonstruktion, Brückenbau und Verzinkerei, Geisweid 1935-1938; Aplerbecker Hütte Brügmann, Weyland & Co., Aplerbeck 1889-1891.

2. Joh. Heinrich Dresler sen.
Vermögensinventare 1782-1819 (10); Kaufverträge 1815-1825 (2); Umgründung zum "Hüttenwerk Heinrichshütte Joh. Heinr. Dresler sen.", Siegen, 1868 (1); Firmenjubiläen 1869, 1896, 1946 (2).

Darin:
Kappenfabrik 1782

3. Jakob Adolf Dresler, Mannheim, Speditions-, Kommissions- und Inkassogeschäft
Zirkulare 1844-1845 (1)

B Vermögensangelegenheiten
Inventare, Teilzettel bei Erbteilungen, Vormundschaften 1744-1855 (27).

C Stiftungen an Schulen und Kirchen 1844-1902 (6)

D Nachlaß des Geheimen Kommerzienrats Heinrich Adolf Dresler (1835-1929)
Zeugnisse; Patente; Reichstagsreden; Verleihung des Kommerzienratstitels; Orden u.a. Ehrungen; Aufsichtsratsämter; Nachrufe; Trauerfeier; Korrespondenzen (95).

E Private Aufzeichnungen 1800-1935 (12)

F Karten, Lagepläne 1893-1950 (29)
Darin:
Christian bzw. Wilhelm Heeser, Siegen: Handlungsbuch 1783-1794 (1); Briefe von Mitgliedern der Familie Dresler 1806-1827 (1); Briefe von Johann Ryhiner, Frankfurt/Main 1821-1826 (1); Haushaltsbuch der Ehefrau des Wilhelm Klein geb. Heeser, Dahlbruch (Mutter von Clementine Dresler) 1850-1852 (1).
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken