F 21 - Vereinigte Bickefeld Tiefbau



Laufzeit : 1777-1920


Inhalt : Firmensitz: Dortmund-Hörde
Branche: Steinkohlenbergbau
Die Gewerkschaft ver. Bickefeld Tiefbau entstand 1830/31 durch Konsolidation der Zechen Bickefeld & Verlohrne Holz, St. Martin, Himmelfarth und ver. Himmelfarth & St. Martin. 1843 war die Zeche die größte im Bergrevier Hörde.
1867 Abteufbeginn für Schacht Martin im Ostfeld bei Aplerbeck (Neu-Bickefeld)
1870 Stillegung des Westfeldes bei Hörde
1895 Inbetriebnahme einer Brikettfabrik
1898 Ankauf des Grubenfeldes Clarenberger Erbstollen
1899 Erwerb der Grubenfelder Diedrich und Blumenthal; Vertrag mit der Gewerkschaft St. Paul betr. Abtretung eines Feldesteils an die Gewerkschaft ver. Bickefeld Tiefbau
1900 Verkauf eines östlichen Feldesteils an den Aplerbecker Aktien-Verein (Zeche Margarethe)
1900-1903 Wiederaufwältigung der alten Schachtanlage im Westfeld bei Hörde
1901 Verkauf eines nördlichen Feldesteils an die Gewerkschaft Freie Vogel & Unverhofft
1904 Ankauf der Zeche ver. Bickefeld Tiefbau durch die Gewerkschaft Graf Bismarck, Stillegung
2 Kartons
Die Akten reichen bis in das 18. Jahrhundert zurück. Einige der meist sehr alten Zechen gingen 1907 auf die Phoenix AG für Bergbau und Hüttenbetrieb über, die sie 1920 an die Gewerkschaft Admiral in Hörde verkaufte. Deren Kuxenmehrheit wiederum wurde 1925 von der Rheinische Stahlwerke AG erworben. Daß sich im Bestand auch eine Akte der Zeche Julius Philipp (Bochum-Wiemelhausen) befindet, erklärt sich wohl durch den Erwerb der Zeche durch die Arenberg''sche Actien-Gesellschaft für Bergbau und Hüttenbetrieb im Jahre 1904, die 1922 in der Rheinische Stahlwerke AG aufging.

1. Verleihungsurkunden und andere Unterlagen betr. die Zechen: Bergerhoff II (Holzen), Bickefeld (Schüren), Carl Ruëtz (Schwerte), Charlottensruhe (Berghofen), Clarenberg, Clarenberger Erbstollen (Hörde), Elisabeth (Berghofen), Freudenberg, Frischauf, Himmelfahrt, ver. Himmelfahrt & St. Martin (Hörde), Johanna, St. Martiner Erbstollen, Verlorene Holz 1777-1920.

2. Gewerkenversammlungen der Zechen ver. Bickefeld Tiefbau, Blumenthal (Berghofen) und St. Paul (Aplerbeck) 1899-1904

3. Grundbuchtabellen der Gewerkschaft ver. Bickefeld Tiefbau 1904

4. Verträge mit der Gewerkschaft Freie Vogel & Unverhofft, Schüren 1888-1903

5. Rechtsstreitigkeiten mit dem Stift Clarenberg und der Gewerkschaft Wesselbank & Carlsbank wegen Grundschadens 1794-1809 sowie mit dem Aplerbecker Actien-Verein/Zeche Margarethe wegen Eigentumsverletzung 1902-1904

Darin:
Akte der Gewerkschaft Julius Philipp betr. Versteuerung von Zubußen 1901-1904
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken