F 75 - Hans Hunekuhl GmbH & Co.



Laufzeit : 1934-1962


Inhalt : Firmensitz: Dortmund
Branche: Großhandel (Lebensmittelgroßhandel)
Hans Hunekuhl (3.6.1891-21.3.1975) wurde in Ahaus geboren und in Gelsenkirchen und Düsseldorf zum Drogisten und Apotheker ausgebildet. 1919 ließ er sich in Dortmund nieder. Er übernahm die Vertretung mehrerer Lebensmittel- und Importfirmen, betrieb aber auch Großhandelsgeschäfte auf eigene Rechnung. 1923 wurde die Firma in das Handelsregister eingetragen. 1945 erfolgte die Umgründung zur oHG, ab 1957 bestand die Firma als KG; Konkurs 1984.

Unternehmenszweck war der Großhandel mit Lebensmitteln. Der Schwerpunkt lag auf dem Zuckerimport. Aus kleinen Anfängen entstand eine Firma, die bereits vor dem Zweiten Weltkrieg einen Umschlag von 600.000 dz Zucker erzielte. 1946 wurde die Firma durch die britische Besatzung als Verwalter von drei bedeutenden "Food-Depots" eingesetzt und mit der zentralen Durchführung von Schulspeisungen beauftragt. Der Schwerpunkt des Unternehmens lag nach dem Zweiten Weltkrieg auf Import und Vertrieb von Kakao und Zucker. Es gehörte zu den größten Zuckerimporteuren in der Bundesrepublik. Seit den 1930er Jahren unterhielt die Firma Zweigbüros in Berlin, Frankfurt und Hamburg. Sie war Inhaberin folgender Tochterunternehmen: Übersee-Import GmbH, Dortmund; Emsland-Stärke Hunekuhl & Co. KG, Dortmund; Bensdorp Kakao Vertriebsgesellschaft, Dortmund; Wilde & Co. GmbH, Dortmund; Agrar-Kontor GmbH, Dortmund.
3 Geschäftsbücher
Debitoren (des Zweigbüros Frankfurt) 1934-1962 (3).
Die Bücher informieren über den Lebensmittelabsatz der Fa. Hunekuhl in Frankfurt und in Süddeutschland (Bäcker, Konditoren, Bäckereinkaufsgenossenschaften).
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken