F 76 - Angenete & Scholle



Laufzeit : 1866-1980


Inhalt : Firmensitz: Herford
Branche: Textilindustrie
Gegründet 1866 in Herford durch Heinrich Angenete aus Halle/Westfalen (1838-1902) und Louis Scholle aus Melle (1843-1900). Ursprünglich wurden Leinenkittel für Heimarbeiter hergestellt. 1874 Anlage einer Fabrik "Unter den Linden" in Herford. Das Produktionsprogramm wandelte sich grundlegend. An die Stelle der Kittel traten leichte Sommer-, Haus- und Berufskleider. In Berlin entstand ein Auslieferungslager. Der Export wuchs, Schwerpunktregionen wurden Skandinavien und die deutschen Kolonien.
Zwischen den Weltkriegen wurden Angenete & Scholle zu einem der größten Konfektionshersteller in Ostwestfalen mit 432 (1922) bzw. 758 (1939) Beschäftigten. Nach dem Zweiten Weltkrieg Umstellung auf Herren- und Knabenkonfektion; Anlage mehrere Filialen in Ostwestfalen und Lippe; Auslieferungslager u.a. in Rotterdam, da der Absatz in die Niederlande stetig wuchs. 1976 Aufgabe des Geschäfts, 1981 gelöscht.
2 m
1. Geschäftsbücher
Kassabuch 1866-1872 (1)
Warenkontobuch 1898 (1)
Bilanzbücher 1876-1898 (3)

2. Akten
Bilanzen 1927-1980; Lohn- und Gehaltsakten; Kunden- und Lieferantenmappen.
Verband der deutschen Herren- und Oberbekleidungs-Industrie 1973- 1977
Arbeitgeberverband Herford 1965-1977
Verband der Bekleidungsindustrie für Westfalen 1965-1977
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken