F 27 - Zeche Centrum-Morgensonne



Laufzeit : 1839-1925


Inhalt : Firmensitz: Bochum-Wattenscheid
Branche: Steinkohlenbergbau
Das Bergwerk Centrum ist von der 1857 konsolidierten Gewerkschaft Ver. Emma & Blankenstein angelegt worden, die sich 1861 in Gewerkschaft Centrum umbenannte. 1863 wurde die Förderung aufgenommen; 1900 ging die Zeche in den Besitz der Rheinische Stahlwerke AG über.

Die Zeche Fröhliche Morgensonne geht zurück auf das schon 1839 verliehene Längenfeld Morgensonne, das 1858 mit anderen Feldern zu Fröhliche Morgensonne konsolidiert wurde. Der erste Schacht kam 1878 in Förderung. 1921 wurde die Zeche an die Rheinische Stahlwerke AG verpachtet, 1922 von dieser übernommen. 1924 erfolgte die Konsolidation der Grubenfelder zu Centrum-Morgensonne (1963 stillgelegt).
1 Karton
Der kleine Bestand (6 Archivalieneinheiten) enthält vor allem Mutungsunterlagen, Verleihungs- und Konsolidationsurkunden u.a. der Bergwerke bzw. Felder Ver. Emma & Blankenstein (Centrum), Hubert, Marie, Wilhelm, Schwerin, Hochpreussen, Feodor, Elisenthal, Westenfeld, Fröhlich und Morgensonne, aus denen schließlich das Grubenfeld Centrum-Morgensonne hervorging.
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken