V 9 - Vereinigung der leitenden Verwaltungsangestellten deutscher Industrie- und Handelskammern



Laufzeit : 1919-1980


Inhalt : Nach Vorbereitungen seit 1903 (durch Bürodirektor Wolff, Braunschweig), forciert durch mitteldeutsche Kammerbeamte seit 1911, entstand 1919 die "Vereinigung mittlerer Beamter der deutschen amtlichen Industrie- und Handelsvertretungen". Die Gründungsversammlung fand am 14.9.1919 in Erfurt statt. Mitglieder waren Bürovorsteher, Registratoren und weiteres Büropersonal der Kammern. Die Organisation hatte die Zusammenschlüsse der Staats- und Kommunalbeamten zum Vorbild. Ende der Zwanziger Jahre 236 Mitglieder; 1933 Gleichschaltung; 1951 Wiedergründung in Hannover.
1 m
Der Bestand gliedert sich chronologisch in die Zeit der Weimarer Republik ("Vereinigung mittlerer Beamter") und die Zeit der Bundesrepublik. Für beide Zeiträume sind im Bestand Materialien zur beruflichen Lage der Kammerangestellten zu finden. Hinzu kommen Unterlagen zu Büroreform und Rationalisierung.
Gründung 1919, Satzungen (1); Protokolle der Jahreshauptversammlungen 1926-1932, 1969-1980 (6); Mitgliederverzeichnisse; Referate auf den Jahresversammlungen 1920-1932 (1); Stellenausschreibungen 1920-1927 (1); Unterstützungskasse 1924-1933 (2); Vorstand 1924-1933 (1); Gleichschaltung 1933-1934 (1); Rechtsgutachten von Dr. Krüger-Spitta 1952 (2); Sammlung zur Verbandsgeschichte ab 1919 (1).