F 157 - Anton Ruthmann



Laufzeit : 1911-1987


Inhalt : Firmensitz: Gescher
Branche: Maschinenbau
1901-1909: Betrieb einer Nähmaschinen- und Fahrradhandlung in Münster.
1907: Eintragung in das Handelsregister beim Amtsgericht Münster, HRA 842.
1909: Eröffnung einer Handlung für Landmaschinen, Haushaltsgeräte und Fahrrädern in Gescher. Pacht des Gasthofes "Gabelpunkt" bei Gescher.
nach 1920: Beginn der Produktion von Landmaschinen, v. a. von Rübenschneidern und Kreissägewellen.
um 1930: Aufnahme der Fertigung von Sackkarren und Kastenwagen.
1934: Eintragung in die Handwerksrolle Münster.
ab 1938: Fertigung von Ladeplatten, Transportbehältern und Karren für die Reichsbahn. Dazu Übernahme von Lohnaufträgen für die DEMAG sowie von Elektro-Installationsarbeiten.
1944: Zerstörung der Produktionsgebäude.
1945: Wiederaufnahme der Produktion von Handfahrgeräten, Kreissägewellen und Kraftjauchepumpen.
1947: Genehmigung von Aufträgen der Reichsbahn und der DEMAG durch die britischen Behörden.
1949: Konstruktion des ersten Hubwagens (Tempo-Ruthmann 1400).
1952: Fertigung des ersten Steigerwagens.
1956: erste Ausführung des Steigerwagens mit Teleskop-Arm.
1957: Fertigung von hydraulisch ausfahrbaren Fluggasttreppen für den Flughafen Düsseldorf.
1959: Fertigung eines Steigerwagens mit Bühnen-Hubarm ("Rüssel")
1961: Umwandlung des Unternehmens in eine offene Handelsgesellschaft.
1962: Grundsteinlegung für das neue Fertigungswerk in Gescher-Hochmoor. Der Reparaturbetrieb blieb in Gescher.
1967: Lizenzvertrag mit der französischen Société Industrielle Francaise de Etudes et de Vente (SIFEV) in Clermond-Ferrand betr. Fertigung von Steigern für die französischen und belgischen Markt.
1972: Umwandlung des Unternehmens in eine GmbH & Co. KG. Marktanteil der Firma Ruthmann bei Hubwagen und Steigern in der Bundesrepublik von jeweils 75%-80%.
1973: Konstruktion des Tiefladers.
1974: Errichtung einer dritten Produktionshalle in Hochmoor für Endmontage und Lagerung; dort auch Bau eines weiteren Bürogebäudes.
1976: Der Anteil des Exports am Gesamtumsatz beträgt 40%. Export von Ruthmann-Produkten in 22 Länder.
4 m
Geschäftsführung und Unternehmensorganisation (1963-1985; 5 Bd.); Inventuraufnahmen (1926-1929, 1 Bd.); Cassa-Buch (1914-1916; 1 Bd.); Journale (1975-1986; 4 Bd.); Rechnungen (1930-1947; 22 Bd.); Einnahmen-Geschäftsbuch (1939-1956, 1 Bd.); Kommissionsbücher (1945-1970; 8 Bd.); Bilanzen (1946-1949; 1 Bd.); Jahresabschlüsse (1961-1970, 1 Bd.); Buchhaltung und Wirtschaftsprüfung (1925-1980, 5 Bd.); Kriegsschäden (1944-1953, 1 Bd.); Investitionen (1966-1978, 3 Bd.); Produktion (1923-1987, 6 Bd.); Vertrieb (1928-1977, 3 Bd.); Werbung (1924-1960, 2 Bd.); Gaststätte Gabelpunkt (1953-1979, 2 Bd.); Tankstelle am Gabelpunkt (1926-1961. 3 Bd.); Personalwesen, Aus- und Weiterbildung, Löhne und Gehälter (1939-1980, 7 Bd.); Betriebsrat (1970-1984, 3 Bd.); Firmenjubiläum 1976 (2 Bd.); Betriebsarztzentrum Westmünsterland e. V., Südlohn (1974-1986, 6 Bd.); Erwerb und Verkauf von Grundstücken (1926-1977, 6 Bd.); Baumaßnahmen (1911-1971; 5 Bd.); Recht und Steuern (1923-1967, 3 Bd.); Mitgliedschaft in Kammern (1924-1975, 3 Bd.).

Der private Schriftverkehr der Familie Ruthmann (Nr. 106-125, 1915-1960, 20 Bd.) wird in Gescher bei der Familie Ruthmann aufbewahrt.
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken