K 9 - [Industrie- und] Handelskammer zu Lüdenscheid



Laufzeit : (1845) 1849-1929 (1930)


Inhalt : Die Gründung einer Handelskammer für den Kreis Altena wurde in den 1840er Jahren blockiert, weil sich Altena und Lüdenscheid nicht über den Sitz einigen konnten. Durch Verfügung der Regierung Arnsberg entstand die Handelskammer für den Kreis Altena mit Sitz in Lüdenscheid; als Gründungsdatum gilt der 29.12.1849. Bis zum Jahresende 1874 bestand die Kammer in dieser Form, mit nur zögernder Teilnahme der Unternehmer aus Altena und Neuenrade. Ab 1874 bestand eine Handelskammer Altena (vgl. K 10). Für die Gemeinden des Volmetals und die Stadt- und Landgemeinde Lüdenscheid blieb die Handelskammer zu Lüdenscheid bis zur Vereinigung zur SIHK 1930 bestehen.

Kommerzienrat Wilhelm Turck (1815-1890; Fa. P.C. Turck Wwe.) stand seit der Gründung bis 1872 der Kammer vor, ihm folgte 1873 bis 1899 August Nölle (1833-1905; Fa. Gebr. Nölle). Heinrich Cornelius (1843-1934) fungierte zwischen 1879 und 1916 vorwiegend als nebenamtlicher Sekretär.
1 Karton
Vorhanden ist eine Akte zur Gründung der Kammer. Die Protokollbücher von 1875 bis 1929 bilden die Rückgratüberlieferung zur Kammergeschichte. Sie dokumentieren u.a. den Einsatz der Kammer für eine bessere Verkehrsanbindung des Lüdenscheider Raums sowie Stellungnahmen zu Zoll- und Handelsfragen. Ein Musterbuch, das Sekretär Cornelius 1897 zusammenstellte, erfaßt auf 120 Seiten Produkte der Eisen- und Stahlwarenindustrie des Kammerbezirks.
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken