K 13 - Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld



Laufzeit : (1855) 1898-1988


Inhalt : Die heutige Kammer geht auf Gründungen des Jahres 1900 zurück (Handwerkskammern in Bielefeld und Detmold). Die Bielefelder Kammer erstreckte sich auf den Regierungsbezirk Minden, die Detmolder auf das Land Lippe. Zum 1.1.1974 schlossen sich beide Kammern zusammen.
25 m
Der Bestand umfaßt drei Teile:

1. die Altregistratur der Kammer bis zum Beginn der 1950er Jahre. Sie ragt insofern heraus, als sich hier Unterlagen seit Gründung der Handwerkskammern finden. Diese frühe Überlieferung fehlt bei den anderen westfälischen Handwerkskammern.
2. Lehrlingsrollen
3. die sogenannte "ältere" Innungsregistratur der Handwerkskammer für den Regierungsbezirk Minden.


Teil 1: Altregistratur

Protokollbücher Vorstand 1900-1929, 1948-1963 (8); Protokollbücher Vollversammlung 1912-1929, 1948-1962 (4); Protokollbuch Hauskommission 1927-1929 (1); Protkollbücher Ausschuß für das Lehrlingswesen/Ausbildungsausschuß 1900-1913, 1924-1926, 1948-1969 (5); Ausschuß für das Lehrlingswesen 1900-1954 (1); Beschlüsse zum Lehrlingswesen 1948-1963 (1); Ausschuß für Berufsausbildung und -erziehung 1954-1968 (1); Aktenpläne 1925-1955 (3); Organisation der Kammer 1958-1985 (2); Statut 1906-1939 (1); Zusammenlegung der Handwerkskammern Detmold, Stadthagen und Bielefeld 1934-1980 (2); Vorsitzender der Kammer 1911-1971 (2); Geschäftsführer der Kammer 1900-1960 (1); Vorstand und Beirat 1933-1964 (1); Gesellenobmann 1937-1958 (1); Handwerkerbeirat 1933-1934 (1); Jahresberichte 1900-1952 (3); Personal der Kammer 1902-1958 (6); Kammergebäude 1903-1961 (6); Kraftwagen der Kammer 1926-1959 (2); Kassen- und Büroangelegenheiten 1902-1960 (10); Strafrecht der Handwerkskammer 1904-1935 (1); Einrichtungen der Handwerkskammer 1915-1959 (5). Handwerk (allg. und spez.) 1926-1958 (13); Statistiken und Erhebungen 1929-1950 (4); Obermeister 1925-1949 (2); Handwerkerversammlungen 1932-1947 (1); Verkehr mit anderen Kammern und Behörden 1930-1954 (1); gesetzliche Einigungsämter 1932-1939 (2); Kunsthandwerk 1953-1967 (4); Kreishandwerkerschaften 1936-1988 (22); Innungsfachschulen in Paderborn 1930-1971 (3); Werkkunstschule Bielefeld 1942-1973 (3); Handwerksinstitut Münster 1956-1969 (1); Landeslieferungsgenossenschaft Lago-Lemgo 1943-1968 (2); Lehrlingsstammrollen 1931-1955 (1). Handwerksorganisationen, u.a. Reichsstand des deutschen Handwerks 1923-1955 (19); Westdeutsche Handwerkszeitung 1925-1961 (1); Westdeutscher Handwerkskammertag 1958-1977 (3); Reichswirtschaftsminister 1926-1950 (1); Reichswirtschaftskammer 1935-1943 (2); Wirtschaftskammer für Westfalen und Lippe bzw. Gauwirtschaftskammer 1935-1948 (2). Auszeichnungen und Ehrungen 1926-1961 (3); Goldene Meisterbriefe 1962-1972 (1); Stiftungen 1900-1962 (6); Förderung des Nachwuchses 1927-1942 (2); Blindenvereine 1928-1956 (1); Wohlfahrtspflege und Gesundheitsfürsorge 1907-1949 (5); Adolf-Hitler-Spende des deutschen Handwerks 1934-1946 (1); Weihnachtsspende der Kammer 1935-1955 (1); Heimatvertriebene 1952-1961 (1); Krankenkassenfragen 1934-1968 (7); Sozialversicherung 1903-1957 (21); Berufsgenossenschaften 1901-1958 (5).


Teil 2: Lehrlingsrollen

Die Rollen sind nach Kreisen und Städten geordnet. Sie umfassen die Zeit von 1898 bis 1932.


Teil 3: Innungsregistratur

Es handelt sich hier um Akten zur Aufsicht über Innungen und Innungsausschüsse, die in der Regel vor 1945 geschlossen wurden. Die meisten Akten betreffen Innungen, die bis 1934 bestanden und mit der Gründung von Kreishandwerkerschaften zu Pflichtinnungen auf Kreisebene umgewandelt wurden. Der Bestand vermittelt daher eine detaillierte Übersicht über die Organisation und wirtschaftliche Lage des ostwestfälischen Handwerks auf örtlicher Ebene in der Zeit des ausgehenden Kaiserreichs und der Weimarer Republik. Besonders dicht ist das Material zum holzverarbeitenden Gewerbe (Tischler-Innungen). Eine vergleichbar dichte Überlieferung zu anderen Handwerkskammer-Bezirken in der Bundesrepublik ist nicht bekannt.

Innungsausschüsse bzw. Kreishandwerkerschaften Bad Lippspringe, Bad Oeynhausen, Brakel, Bünde, Büren, Enger, Gütersloh, Halle, Heepen, Herford, Löhne, Lübbecke, Minden, Paderborn, Rahden, Rheda, Vlotho, Warburg (25).
Gemischte Innungen u.a. Altenbeken, Atteln, Blasheim, Delbrück, Fiestel, Gehlenbeck, Hiddenhausen, Höxter, Jöllenbeck, Kirchlengern, Levern, Nieheim, Nordborchen, Preußisch Oldendorf, Schnathorst, Versmold, Werther (30).
Bäcker- und Konditoren-Innungen (31); Baugewerken-Innungen (18); Buchbinder-Innungen (3); Bürstenmacher-Innung Bielefeld (1); Dachdecker-Innungen Bielefeld und Paderborn (2); Damenschneider-Innungen (14); Friseur-Innungen (13); Drechsler-Innung Bielefeld (1); Elektroinstallateur-Innungen Minden und Paderborn (2); Fleischer-Innungen (16); Hausschlachter-Innungen, u.a. in Verl (8); Herrenschneider-Innungen (55); Holzbildhauer-Innungen Herford und Wiedenbrück (2); Holzschuhmacher-Innungen Bad Oeynhausen, Paderborn, Salzkotten, Wiedenbrück (4); Klempner-Innungen (12); Korbmacher-Innungen Bielefeld und Dalhausen (Kr. Höxter) (2); Lackierer-Innung Bielefeld (1); Maler-Innungen (28); Mechaniker-Innungen (10); Müller-Innungen (10); Photographen-Innungen Bielefeld und Paderborn (2); Putzmacher-Innungen Bielefeld, Gütersloh, Herford und Höxter (5); Sattler-Innungen (9); Schlosser-Innungen (10); Schmiede-Innungen (25); Schornsteinfeger-Innung Bielefeld (1); Schuhmacher-Innungen (45); Steinsetzer-Innung Bielefeld (1); Stellmacher-Innungen (8); Tischler-Innungen (68); Uhrmacher-Innungen (6); Wäscher- und Plätter-Innung Bielefeld (2); Wäscheschneider- und Sticker-Innungen Lübbecke und Bad Oeynhausen-Minden (3).
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken