F 3 - Werkzeugmaschinenfabrik Wagner & Co.



Laufzeit : (1855-) 1865-1978


Inhalt : Firmensitz: Dortmund
Branche: Maschinenbau
1865 gegründet als Actien-Commandit-Gesellschaft durch Wilhelm Funcke aus Hagen (1820-1896) und Wilhelm Bergenthal aus Warstein (1805-1893) in den Gebäuden der ehemaligen Maschinenfabrik Friedrich Harkort jun. & Co. in Dortmunderfeld. Die technische Leitung hatte der Konstrukteur Heinrich Oswald Wagner (1836-1918) aus Chemnitz, der zuvor bei der Chemnitzer Maschinenfabrik Johann Zimmermann beschäftigt war.
1885 Umwandlung in eine oHG, die bisherigen Aktionäre wurden stille Teilhaber; bis zu 46 % des Stammkapitals waren in Händen von Wilhelm Funcke.
1905 Umgründung in eine G.m.b.H., deren Anteile 1916 von der Deutsch-Luxemburgischen Bergwerks- und Hütten-AG übernommen wurden.
1926 zur Vereinigte Stahlwerke AG; nach 1945 bei der Entflechtung zur Rheinstahl-Union, Düsseldorf; 1957 Verschmelzung der Rheinstahl-Union mit den Rheinischen Stahlwerken, Wagner wird direkte Tochter der Rheinischen Stahlwerke als Rheinstahl Wagner Maschinenfabrik mbH, Dortmund; 1989 Werk Wagner Dortmund der Thyssen Maschinenbau GmbH, Witten.
35 m
Der Bestand enthält ein 1942 im Unternehmen gebildetes Auslesearchiv, das 1951 in das Westfälische Wirtschaftsarchiv gelangte sowie die 1989 übernommenen Akten, Geschäftsbücher und Fotosammlungen.

Gründungsakten 1855-1865; Gesellschafterverträge 1865-1921; Geheimkopiebücher 1866-1896; Korrespondenz der Teilhaber und der Unternehmensleitung; Bilanzen und Bilanzbücher 1866-1922; Geschäftsberichte 1877-1916; Inventurbücher 1867-1911; Kommissionsbücher 1865-1937; Kalkulationsbücher 1868-1897; Informationsbuch 1886-1897; Auftragsbücher 1871-1940; Fotobücher und Fotosammlung (Glasplatten usw.) 1880-1970; Gewerbeausstellung Düsseldorf 1902; Rüstungsproduktion im Ersten Weltkrieg 1915-1918; Demontage und Demontagefolgen 1945-1950; Produktion, Produktionsstatistik 1880-1955; Korrespondenz mit Lieferanten 1936-1942; Werbung, u.a. in der UdSSR 1929-1942; Kataloge und Preislisten 1866-1966; Gebäude, Grundstücke, Gleisanschluß 1855-1940; Werkswohnungen 1888-1952; Personalangelegenheiten 1880-1958, u.a. Lohn- und Gehaltslisten, Arbeiterführungsbücher; Feldpostbriefe 1940-1944; Betriebsrat 1948-1956; Streiks 1905-1910; Patente 1919-1941; Jubiläum 1940; firmengeschichtliche Sammlungen; Firmenarchiv 1938-1965. technische Zeichnungen zu 17 typischen Wagner-Maschinen.

Bisher unverzeichnete Akten der Verkaufsabteilung (Akten zu einzelnen Kommissionen, enthalten v.a.: Schriftwechsel mit Kunden, Lieferung, Montage), ca. 1945-1965, rd. 15 m.

Darin:
Adolf Kreuser GmbH, Hamm/Dortmund 1926-1936
Arbeitgeber-Verband für Dortmund und Umgebung (Eisen- und Stahlindustrie) 1904-1925
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken