F 28/27 - Vereinigte Stahlwerke AG



Laufzeit : 1926-1955


Inhalt : Firmensitz: Düsseldorf
Branche: Montankonzern
1926 entstanden durch Fusion mehrerer Konzerne; bis Ausbruch des Zweiten Weltkriegs größtes europäisches Unternehmen des Montanbereichs; nach 1945 Entflechtung und Neuordnung; 1955 endgültige Liquidation.
1 m
Gesellschaftsvertrag 1926; [Jahres- und] Monatsberichte der Vereinigten Stahlwerke 1936-1943; Liste der Mitglieder von Vorständen und Geschäftsführungen der Konzerngesellschaften 1943-1945; gedruckte Konzernbeschreibungen 1926, 1936 (3); gedruckte Anschriftenverzeichnisse 1928 und 1935/37 (3); Unterschriftenverzeichnis 1938 (1); Gesamt-Fernsprech-Teilnehmer-Verzeichnis 1938 (1); Presseausschnitte 1926-1955 (2); Treuhandverträge zur USA-Anleihe der Vereinigten Stahlwerke 1926 (4 Bde.); Mitteilungen über Abschlüsse mit Lieferanten 1927-1930 (2); Handbuch für Anleihen des Jahres 1926; Richtlinien für die Ausfuhrkartei der Hauptfinanzverwaltung 1942; Firmenbericht "Die Werke der Eisen schaffenden Industrie in Rußland, Teil I" 1941; Prüfung der Jahresbilanz der Dolomitwerke GmbH (Wülfrath) zum 30.9.1934; Satzung der Siegener Eisenbahnbedarf AG (Siegen); Gründungsurkunde und Satzung der August Thyssen-Hütte AG (Duisburg-Hamborn); Gründungsurkunde und Satzung der Deutsche Röhrenwerke AG (Düsseldorf); Gründungsurkunde und Satzung der Bandeisenwalzwerke AG (Dinslaken); Gründungsurkunde der und Aufträge an Rohstoffhandel der Vereinigten Stahlwerke GmbH (Dortmund).
Darin auch: Sonderdruck "75 Jahre Max-Planck-Gesellschaft"; Sammelgut zur Biographie von Albert Vögler (1877-1945); Eingaben führender Vertreter der Wirtschaft an den Reichspräsidenten 1932 (Kopien).
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken