2 Personenstandsarchiv Westfalen-Lippe




Beschreibung : Das Personenstandsarchiv Westfalen-Lippe existiert seit 1964, als es dem damaligen Staatsarchiv Detmold angegliedert wurde. Heute ist es eins von vier Dezernaten in der Abteilung Ostwestfalen-Lippe des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen. Dieses Spezialarchiv verwahrt Personenstandsunterlagen aus ganz Westfalen und Lippe, dem Gebiet der heutigen Regierungsbezirke Münster, Detmold und Arnsberg. Zu diesen Unterlagen zählen Kirchenbuchduplikate, Zivilstandsregister, Zweitschriften der Juden-, Dissidentenregister und deren Belegakten sowie standesamtliche Nebenregister bzw. Zweitbücher mit den dazu gehörigen Hinweismitteilungen und Randvermerken bzw. Folgebeurkundungen. Das Personenstandsarchiv übernahm die Kirchenbuchduplikate, Zivilstands-, Juden- und Dissidentenregister von den Amtsgerichten, wohin sie 1879 von den Stadt- und Landgerichten gelangten. Die Nebenregister und Zweitbücher der Personenstandsregister wurden und werden von den unteren Standesamtsaufsichtsbehörden in den Kreisen und kreisfreien Städten übernommen, die Hinweismitteilungen und Randvermerke bzw. Folgebeurkundungen von den Standesämtern.
Literatur : Bettina Joergens/Christian Reinicke (Hg.): Archive, Familienforschung und Geschichtswissenschaft. Annäherungen und Aufgaben, (Veröffentlichungen des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen 7) Düsseldorf 2006; Bettina Joergens (Hg.): Biographie, Genealogie und Archive gemeinsam im digitalen Zeitalter. Detmolder Sommergespräche 2006 und 2007, Insingen 2009; Der richtige Weg zu Ihrem „Stammbaum. Familienforschung in den Personenstandsarchiven Nordrhein-Westfalen, Redaktion: Bettina Joergens. Texte: Ulrich Bartels und Bettina Joergens, (Veröffentlichungen des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen 26) Düsseldorf 2010.
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken