1.2.1.3. Kreisverwaltungen



1816 Bildung der Kreise Bielefeld, Brakel, Bünde, Büren, Halle, Herford, Höxter, Minden, Paderborn, Rahden, Warburg und Wiedenbrück im preußischen Regierungsbezirk Münster; Bünde und Brakel 1832 aufgelöst und mit den Nachbarkreisen vereinigt, Rahden gleichzeitig nach Lübbecke verlegt; 1928 Schaffung der Landratsämter Detmold, Blomberg, Brake und Schötmar im Land Lippe, 1932 zusammengefaßt zu den Kreisverwaltungen Detmold und Lemgo; 1946 Kommunalisierung der Kreisverwaltungen; 1969-1975 Gebietsreform.
Die Bestände umfassen neben den Akten der landrätlichen Verwaltung ab 1816 auch die der 1884 eingerichteten Kreisausschüsse. Durch die Kommunalisierung der Kreisverwaltungen zum 1. 4. 1946 ist der Anspruch der staatlichen Archive auf die Mehrzahl ihrer Akten entfallen. Als staatliche Aufgaben verblieben dem Oberkreisdirektor als unterer staatlicher Verwaltungsbehörde lediglich die Polizei, die Standesamts- und die Kommunalaufsicht. Den Kreispolizeibehörden wurde die Archivsignatur D 2 C zugewiesen, den nach der Gebietsreform entstandenen Kreisen die Signatur D 103. Somit sind in den folgenden Beständen aus der kommunalisierten Verwaltung im wesentlichen Akten der Kommunalaufsicht zu erwarten.
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken