Aloysianum Opladen (Erzbischöfl. Knabenkonvikt)




Inhalt :
8 lfm., (1850-1938/55); Findbuch, 158 VE.


Das „Aloysianum“ wurde im Jahre 1850 als „höhere Bildungsanstalt für Jungen“ zunächst in der Trägerschaft der Opladener Pfarrei St. Remigius gegründet. Seit 1866 „Erzbischöfliches Knabenkonvikt“, wurde es 1923 humanistisches Gymnasium mit dem Ziel der Versorgung des niederbergischen Raumes und der Heranbildung von Priesternachwuchs. Als blühende konfessionelle Oberschule wurde das Aloysianum 1937 vom nationalsozialistischen Staat kurzfristig und zwangsweise in eine „Deutsche Oberschule“ umgewandelt, um zum Ende des Schuljahres 1937/38 aufgelöst zu werden.
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken