Phoenix



Laufzeit : 1852 - 1955


Inhalt : Der Archivbestand Phoenix beinhaltet Archivalien der Phoenix AG für Bergbau und Hüttenbetrieb, Eschweiler - Köln - Ruhrort - Hörde - Düsseldorf und ihrer Beteiligungs- und Nachfolgegesellschaften bis 1955.

Zur Unternehmensgeschichte: 1852 wurde der Phoenix als Anonyme Gesellschaft französischen Rechts von den Inhabern der Firma Michiels & Co. in Eschweiler gegründet. 1853 Baubeginn von Hochofen- und Stahlwerken in Laar und Kupferdreh und Übernahme des Michielsschen Stammbetriebs in Eschweiler; 1855 Übernahme des gesamten Eigentums der Société des Mines et Fonderies du Rhin Ch. Détillieux & Co. an Erzgruben und Eisenhütten, u.a. des Hochofen- und Hüttenwerks Bergeborbeck. Die Versorgung mit Steinkohle wurde durch Pacht von Stinnes-Zechen und Ankauf Rhein-Elbe bei Gelsenkirchen gesichert; Ende der 1850er Jahre wurde die notwendig gewordene finanzielle Sanierung des Phoenix von David Hansemann durchgeführt; 1896 Übernahme der Meiderichschen Steinkohlenbergwerke; 1898 Übernahme der Westfälischen Union mit Werken in Hamm, Lippstadt und Nachrodt; 1907 Übernahme der Steinkohlenbergwerke AG Nordstern; 1906 Fusion mit dem Hörder Bergwerks- und Hütten-Verein; 1910 Angliederung der Düsseldorfer Röhren- und Eisenwalzwerke. 1926 gehörte Phoenix zu den Gründern der Vereinigten Stahlwerke AG (VSt.) in Düsseldorf. Der Ruhrorter Phoenix wurde mit dem Hauptwerk der Rheinischen Stahlwerke AG zur Hütte Ruhrort-Meiderich zusammengeschlossen. Phoenix ging im Zuge einer Reorganisation der Vereinigten Stahlwerke AG 1934 in Liquidation. 1947 entstand aus dem auf Anordnung der Alliierten zerschlagenen Konzern der Vereinigten Stahlwerke die Hütte Ruhrort-Meiderich; 1951 Umwandlung in die Hüttenwerke Phoenix AG. 1955 ging die Hüttenwerke Phoenix AG in der neugegründeten Phoenix-Rheinrohr AG auf.

Der Bestand P umfasst Akten, Geschäftsbücher, Protokolle, Urkunden und Verträge, Prospekte, Zeichnungen und Fotos aus den Bereichen Hauptversammlungen, Aufsichtsrat, Vorstand, Personal- und Sozialwesen, Presse und Information, Werke mit Technik und Produktion, kaufmännische Angelegenheiten, Patente, Lizenzen und andere Rechtsangelegenheiten, Mitgliedschaften in Vereinen und Verbänden und privat-dienstliche Korrespondenz von Wilhelm Beukenberg, u.a. mit der Reichsregierung, Stellungnahmen und Denkschriften, Handakten über die Friedensverträge.


Umfang : ca. 160 lfd. m
Literatur : Nieder, Babette: Der französische Einfluß beim Aufbau der Montanindustrie im Ruhrgebiet (1852 - 1873), (Mag.Arb.) Konstanz 1988 / Zumdick, Ulrich: Hüttenarbeiter im Ruhrgbiet. Die Belegschaft der Phoenix-Hütte Laar 1853 - 1914 (Ind. Welt, Bd 49), Stuttgart 1990 / Hatzfeld, Lutz: Wilhelm Beukenberg, in: Rheinisch-Westfälische Wirtschaftsbiographien, Bd. 10, Münster 1974, S. 196 – 216 / Hatzfeld, Lutz: Anton Wilhelm Hüffer (1786 - 1868) - Ein Vater der Stadt Montan, in:Duisburger Forschungen 8 (1965)
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken