Phoenix-Rheinrohr



Laufzeit : 1955 - 1970


Inhalt : Der Archivbestand PR beinhaltet Akten der Phoenix-Rheinrohr AG, Düsseldorf, (1955 - 1966) und der Thyssen Röhrenwerke AG, Düsseldorf (1966 -1970).

Zur Unternehmensgeschichte: Die Phoenix-Rheinrohr AG entstand 1955 durch Zusammenschluss der Hüttenwerke Phoenix AG in Duisburg und der Rheinischen Röhrenwerke AG in Mülheim/Ruhr. Hauptaktionärin blieb Amelie Thyssen. Nachdem wiederholt Anläufe der August Thyssen-Hütte AG (ATH), Duisburg, zu einem Zusammenschluss mit der Phoenix-Rheinrohr AG am Widerstand der Montanunion scheitern, übernahm die ATH Anfang der 1960er-Jahre die Anteile von Amelie Thyssen. 1964 wurde ein Organschaftsvertrag geschlossen. Die Hauptversammlung 1966 beschloss die Umfirmierung in Thyssen Röhrenwerke AG. Im Zuge der Arbeitsteilung zwischen ATH und Mannesmann wurden 1970 die deutschen Röhrenwerksbetriebe der Thyssen Röhrenwerke AG in die Mannesmannröhren-Werke eingebracht, die Thyssen Röhrenwerke AG wurde in der Folge abgewickelt und auf die ATH umgewandelt.

Der Archivbestand beinhaltet Akten, Protokolle, Urkunden, Verträge, Prospekte, Zeichnungen und Fotos aus den Bereichen Hauptversammlung, Aufsichtsrat, Vorstand, Personal- und Soziales, Presse und Information, Werke mit Technik und Produktion, kaufmännische Angelegenheiten, Patente, Lizenzen und andere Rechtsangelegenheiten, Mitgliedschaften in Vereinen und Verbänden und Kontrollakten über Beteiligungen.


Umfang : ca. 130 lfd. m
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken