Bestand 166 DeutscheMontanTechnologie für Rohstoff, Energie, Umwelt e. V., Essen



Laufzeit : 1986 - 1997



Inhalt : Die DeutscheMontanTechnologie für Rohstoff, Energie, Umwelt e. V. (DMT) ist am 1. Januar 1990 aus dem Steinkohlenbergbauverein (Stbv) hervorgegangen. Zweck des Vereins ist die Förderung von Forschung, Entwicklung, Prüfung, Aus- und Fortbildung insbesondere im Steinkohlenbergbau sowie die Pflege bergbaulichen Kulturgutes. Die DMT ist durch Zusammenführung von drei traditionsreichen Organisationen entstanden: dem Stbv mit seiner Bergbau-Forschung, Essen, der Westfälischen Berggewerkschaftskasse (WBK) mit ihrer Bergbau-Versuchsstrecke, Bochum, und der Versuchsgrubengesellschaft, Dortmund. Stbv und Bergbau-Forschung haben sich in der Vergangenheit mit der Entwicklung neuer Technologien befasst, insbesondere für die wirtschaftliche Gewinnung, Veredelung und Verwendung von Kohle. Die 1864 gegründete WBK brachte in das neue Unternehmen mehrere technisch-wissenschaftliche Institute sowie ein bergbauliches Schul- und Fortbildungssystem und das Deutsche Bergbau-Museum Bochum ein.

Den Kreis der Mitglieder bildeten bei der Gründung folgende Bergbauunternehmen: Eschweiler Bergwerks-Verein AG, Kohlscheid; Gewerkschaft Auguste Victoria, Marl; Preussag Anthrazit GmbH, Ibbenbüren; Ruhrkohle AG, Essen; Ruhrkohle Niederrhein AG, Duisburg; Ruhrkohle Westfalen AG, Dortmund; Saarbergwerke AG, Saarbrücken; Sophia-Jacoba GmbH, Hückelhoven. Mit mehr als 2 000 Mitarbeitern, davon über die Hälfte Wissenschaftler, Ingenieure und Techniker, zählte die DMT zu den größten technisch-wissenschaftlichen Unternehmen in Deutschland. Mit gleichem Datum wie die DMT wurden als operative Gesellschaften die DMT-Gesellschaft für Forschung und Prüfung (DMT-FP) mit Sitz in Essen und die DMT-Gesellschaft für Lehre und Bildung (DMT-LB) mit Sitz in Bochum gegründet.

Die DMT-FP wurde mit insgesamt 14 technisch-wissenschaftlichen Instituten ausgestattet und gliederte sich in die Geschäftsführungsbereiche "Technik und Arbeitssicherheit|zt| sowie "Rohstoff und Umwelt". Den DMT-Instituten wurden Fachstellen für Sicherheit bzw. Sachverständige zugeordnet.

Die DMT-LB wurde Trägerin des bergbaulichen Schulsystems. Die Basis des Schulsystems bildeten die Bergberufsschulen in mehreren Städten des Ruhrgebiets. Die Fachoberschulen der DMT für den Besuch nach abgeschlossener Berufsausbildung ermöglichten den Abschluss der Fachhochschulreife. Mit der DMT-Fachhochschule stand in Bochum die einzige bergbauliche Fachhochschule in der Bundesrepublik zur Verfügung. Die DMT-FB betrieb darüber hinaus Bergfachschulen, die die Ausbildung zum staatlich geprüften Techniker nach 2-jährigem Vollzeitunterricht anbot. Die Betriebsführerlehrgänge der DMT bereiteten auf gehobene Führungspositionen im Bergbau vor. DeutscheMontanTechnologie für Rohstoff, Energie, Umwelt e. V.
Geschäftsführersitzungen 1990-1995
Vorstandssitzungen 1990-1992
DMT-Gesellschaft für Lehre und Bildung mbH
Gesellschaftsverträge
Verwaltungsrat
Geschäftsbesorgungsvertrag
Handelsregistereintragungen
Gesellschafterversammlungen 1990-1991
Verwaltungsratssitzungen 1990-1992
DMT-Gesellschaft für Forschung und Prüfung mbH/DMT-Gesellschaft für Lehre und Bildung mbH
Geschäftsführender Ausschuss 1990
DMT-Gesellschaft für Forschung und Prüfung mbH
Aufsichtsrat 1993-1995
Verwaltungsrat
DMT Betriebsvereinbarungen
Gründung von GmbH und Beteiligungen
Schriftwechsel mit den Gesellschaften Eschweiler Bergwerks-Verein AG/Sophia-Jacoba GmbH/Preussag Anthrazit GmbH/Gewerkschaft Auguste Victoria
Vorstandssitzungen des Steinkohlenbergbauvereins/des Verwaltungsrats der Bergbau-Forschung GmH/des Verwaltungsrats der Bergwerksverband GmbH
DMT Leipzig/DMT Potsdam
Arbeitskreis Technisch-Wissenschaftliche Gemeinschaftsorganistion des deutschen Steinkohlenbergbaus (TWG)
GUS-Projekte
Bundesministerium für Forschung und Technologie

Besuche/Gespräche/Schriftwechsel 1988-1994
Deutsche Wissenschaftliche Gesellschaft für Erdöl, Erdgas und Kohle e. V.
Vorstand/Wissenschaftlicher Beirat/Mitgliederversammlungen 1989-1995
Gesprächskreis
Deutsche Akkreditierungsstelle Mineralöl GmbH
Ruhrkohle AG

Schriftwechsel
Tochtergesellschaften
Initiativkreis Struktur verbessern

Umfang : 40 m (unverzeichnet)

Verweis : Ergänzungsüberlieferungen im Bergbau-Archiv: Bergbau-Verein (Bestand 16), Westfälische Berggewerkschaftskasse (Bestand 120)

Literatur : Jahrbuch für Bergbau, Energie, Mineralöl und Chemie, Jgg. 1967-1984/1985.
Jahrbuch Bergbau, Öl und Gas, Elektrizität, Chemie, Jgg. 1985/1986-1992.
Jahrbuch Bergbau, Erdöl und Erdgas, Petrochemie, Elektrizität, Umweltschutz, Jgg. 1993 ff.
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken