Bestand 70 Otto Hahn, Bad Nauheim - Bergassessor a. D., Bergwerksdirektor



Laufzeit : 1952 - 1981



Inhalt : Geboren am 31. Dezember 1916 in Werdorf (Hessen)
Otto Hahn studierte das Bergfach an der TU Berlin, absolvierte die Ausbildung für den höheren Staatsdienst an den Oberbergämtern in Dortmund und Wiesbaden und wurde 1946 zum Bergassessor ernannt. Anschließend war er im Hessischen Wirtschaftsministerium tätig. 1948 wechselte er zur Preußischen Elektrizitäts-AG nach Wölfersheim. Von 1952 bis 1962 war Hahn bei den Rohstoffbetrieben der Vereinigte Stahlwerke AG, zunächst als Betriebsdirektor, dann als Bergwerksdirektor, für die Eisenerzgrube Wohlverwahrt-Nammen in Kleinenbremen tätig.

1962 wechselte Hahn in den Metallerzbergbau und war bis 1970 Technisches Vorstandsmitglied der "Sachtleben" AG für Bergbau und chemische Industrie. Im selben Jahr wechselte er zur Metallgesellschaft AG nach Frankfurt und war dort bis zu seiner Pensionierung als Technisches Vorstandsmitglied für den Bergbau im In- und Ausland zuständig.

Kern dieses schmalen Nachlasses ist ein Manuskript von Hahn über "Erlebnisse und Erfahrungen als Erzmann in der Zeit von 1952-1981", dem 12 Anlagen über Probleme und Entwicklungen des Erzbergbaus im In- und Ausland beigefügt sind.

Umfang : 0,3 m
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken