Bestand 125 Hugo Schmeck, Eiserfeld (Siegerland) - Dr.-Ing., Hüttendirektor



Laufzeit : 1928, 1950 - 1971



Inhalt : Geboren am 16. August 1924 in Weidenau (Sieg)
Schmeck wurde 1924 in Weidenau (Sieg) geboren. Das 1950 an der TH Aachen begonnene Studium der Eisenhüttenkunde schloss er 1956 mit dem Examen als Dipl.-Ingenieur ab.1957 wurde er Betriebsleiter für die beiden Eisenhüttenwerke der Eiserfelder Hütte GmbH im Siegerland, der Hainer Hütte in Siegen und der Eiserfelder Hütte in Eiserfeld.

Für die von 1958 bis 1959 zwecks Modernisierung stillgelegte Hütte in Eiserfeld konzipierte Schmeck ein Verfahren zur weitgehenden Vollautomatisierung der Hochofenbeschickung; die Eiserfelder Hütte wurde so zum ersten Hochofenbetrieb der Bundesrepublik Deutschland, der Erz, Koks und Zuschläge über ein Band dem Hochofen zuführte. Die im Oktober 1962 angeblasenen vier Hochöfen galten seinerzeit als modernste Anlage und produzierten qualitativ hochwertiges Spezialroheisen, vornehmlich für Gießereien.

1972 wurde die Eiserfelder Hütte als letzte Kleinhütte des Siegerlandes stillgelegt, die Hainer Hütte war bereits seit 1962 nicht mehr in Betrieb.

Schmeck wechselte zur Duisburger Kupferhütte und war dort Hochofenchef bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand 1982. Prospekte/Zeitungsausschnitte/Abhandlungen zum Siegerländer Hüttenwesen 1928, 1950-1971 (5)
Fotosammlung

Umfang : 0,3 m
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken