Bestand 136 Helmut Ernst, Essen - Bergrat a. D.



Laufzeit : 1957 - 1977



Inhalt : Geboren am 15. Februar 1912 in Halberstadt - gestorben am 14. September 1977 in Essen
Helmut Ernst wurde 1912 in Halberstadt geboren. Nach dem Abitur am dortigen Gymnasium begann er im Winter 1932 das Studium in Heidelberg. Im Folgesemester wechselte er nach Berlin. Während des Studiums übte er verschiedene Tätigkeiten im Erz-, Braun- und Steinkohlenbergbau aus. 1934/1935 absolvierte er seine freiwillige einjährige Dienstzeit in Rathenow. 1937 erfolgte der Studienabschluss mit einer Diplomarbeit über die Zeche Jacobi in Oberhausen. In den beiden Folgejahren war Ernst Bergreferendar beim Oberbergamt Dortmund, vom August 1939 bis Mai 1945 Kriegsteilnehmer als Leutnant der Reserve. Zwischenzeitlich erfolgte die Ernennung zum Bergassessor (1943) und zum Bergrat (1944). Nach kurzer Kriegsgefangenschaft und einer anschließenden Tätigkeit bei der Zentralverwaltung der Brennstoffindustrie war er von 1946 bis 1956 in verschiedenen Stellungen tätig, schließlich als Direktor der Zeche Jacobi in Oberhausen.

Am 1. Juli 1956 wurde Ernst Geschäftsführer des Steinkohlenbergbauvereins, ab 1960 einer der beiden gleichberechtigten Geschäftsführer, verantwortlich für die technische und die Verwaltungsleitung des Vereins, ab 1963 für die Geschäftsbereiche Grundlagen und Sicherheit. Daneben war er in anderen Gremien und Organisationen führend tätig, so im Präsidium des Deutschen Normenausschusses (seit 1961) und im Internationalen Organisationskomitee der Weltbergbau-Kongresse (seit 1962).

Am 31. März 1975 schied Ernst altersbedingt aus der Geschäftsführung des Steinkohlenbergbauvereins und der Bergbau-Forschung GmbH aus und übernahm die organisatorische Leitung und Ausrichtung des IX. Weltbergbau-Kongresses 1976 in Düsseldorf.

Der von seiner Witwe 1989 dem Bergbau-Archiv übergebene Nachlass besteht überwiegend aus Sonderdrucken gesammelter Referate, Vorträgen, Zeitschriftenaufsätzen und Broschüren, meist zu technischen Fragen, aber auch zur Geschichte des Bergbaus im Ruhrgebiet, so über Eberhard Pfandhöfer, den Erbauer der Gutehoffnungshütte in Sterkrade und Vorfahre von Ernst. Daneben enthält der Nachlass die Unterlagen zum IX. Weltbergbau-Kongress. Sonderdrucke zu verschiedenen bergtechnischen und bergwirtschaftlichen Sachthemen 1957-1975 (8)
IX. Weltbergbau-Kongress 1974-1977 (7)

Umfang : 0,3 m

Verweis : Ergänzungsüberlieferungen im Bergbau-Archiv: Bergbau-Verein (Bestand 16), Bergbau-AG Neue Hoffnung (Bestand 30)
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken