Bestand 162 Ludwig Gerstein, Dortmund - Assessor des Bergfachs, Bergwerksdirektor, MdB



Laufzeit : 1948 - 1994



Inhalt : Geboren am 11. Januar 1928 in Rotterdam - gestorben am 30. Oktober 1994 in Dortmund
Ludwig Gerstein - 1928 in Rotterdam geboren - wuchs in Dortmund auf. Nach dem Abitur am humanistischen Stadtgymnasium absolvierte er in Freiburg (Breisgau) und Aachen ein ingenieurwissenschaftliches Studium der Fachrichtung Bergbau. 1953/1954 gewann er in Finnland und Südafrika durch praktische Tätigkeit Einblicke in den dortigen Bergbau. Nach Beendigung seiner Bergreferendarausbildung am Oberbergamt in Dortmund und am Bergamt in München und der Ernennung zum Assessor des Bergfachs trat Gerstein 1956 in die Dienste der Dortmunder Bergbau AG, wurde Betriebsdirektor auf der Dortmunder Schachtanlage Adolf von Hansemann und 1968 Bergwerksdirektor der Zeche Hansa in Dortmund-Huckarde.

Daneben engagierte sich Gerstein politisch und trat 1968 in die CDU ein. Gestaltungsmöglichkeiten in der Kommunalpolitik eröffneten sich ihm durch seine Funktion als Kreisvorsitzender der CDU in Dortmund, ein Amt, das er von 1970 bis 1985 innehatte.

1976 wurde Gerstein erstmals in den Deutschen Bundestag gewählt, dem er bis 1990 angehörte. Neben der Forschungs- und Technologiepolitik bildete insbesondere die Energiepolitik einen Schwerpunkt seiner politischen Aktivitäten. Zum Zweck einer langfristigen Sicherung der Energieversorgung befürwortete Gerstein trotz seiner engen Bindung an das Ruhrgebiet auch die Einbeziehung von Kernenergiekonzepten. Vor diesem Hintergrund war er seit Ende der 70er Jahre maßgeblich an der Enquête-Kommission des Deutschen Bundestages "Zukünftige Entwicklung der Kernenergiepolitik" beteiligt. Sein Engagement auf dem Gebiet der Energiepolitik prädestinierte ihn nach dem Regierungswechsel in Bonn 1982 für das Amt des energiepolitischen Sprechers der CDU/CSU-Regierungsfraktion, das er lange Jahre innehatte.

Als 1982 eine konkrete Lösung der strukturellen Probleme des Ruhrgebiets immer noch ausstand, gründete Gerstein gemeinsam mit Gleichgesinnten die Gesellschaft für Strukturpolitik im Ruhrgebiet - Ruhrstruktur, die sich, vor allem im Verbund mit wissenschaftlichen Einrichtungen, die Erarbeitung von Lösungsstrategien zum Ziel setzt. Als Nachfolgerin der "Ruhrstruktur" verleiht heute die "Westfalenstruktur" den "Ludwig Gerstein-Gedächnispreis" für wissenschaftliche Arbeiten der Universität Dortmund, die sich in herausragender Weise mit Perspektiven und Problemen der Region befassen.

Insbesondere als Würdigung für seine Verdienste um einen parteiübergreifenden Konsens in der Energie- und Kohlepolitik erhielt Ludwig Gerstein 1985 das Bundesverdienstkreuz Erster Klasse. Gerstein starb 1994 in Dortmund. Unterlagen zu Angehörigen und Vorfahren (Johann Daniel Gerstein, Karl Gerstein)
Studien- und Prüfungsunterlagen
Auslandstätigkeit im Bergbau
Informationsreisen in den britischen und nordamerikanischen Steinkohlenbergbau
Allgemeine Unterlagen zur Leitung eines Bergwerksbetriebes
Vortragstätigkeit in der Funktion des Bergwerksdirektors
Politisches Engagement auf Kreis-, Landes- und Bundesebene
Strukturpolitik im Ruhrgebiet/Überbrückungskonzepte
Landesentwicklungsprogramme
Ausbauvorhaben B 236
Mikatkommission/Europäische Kohle- und Energiepolitik
Globale Energiekonzepte/Weltenergiekonferenzen
Vereinstätigkeit/Schirmherrschaften
Initiativen zur Erhaltung industriegeschichtlich bedeutsamer Anlagen (Zeche Zollern)
Georg-Agricola-Gesellschaft zur Förderung der Geschichte
der Naturwissenschaften und der Technik e. V.
Betriebsbesichtigungen
Eigene und fremde Rede- und Vortragstätigkeiten mit energiepolitischem Schwerpunkt
Plenarprotokolle
Schriftwechsel mit CDU-Parteiinstanzen, Parteikollegen und Ministerien
CDU-Politik allgemein
CDU-Parteitage
Kommission Energiepolitik des Wirtschaftsrates der CDU e. V.
Vorsitz des Beirates "Leitende Angestellte" der CDU/CSU Mittelstandsvereinigung
Gesetzesentwürfe
Energie- und Wirtschaftspolitik
Lageberichte
Strategiekonzepte
Energie und Umwelt
Immissionsschutz
Energiewirtschaft der DDR/Ostdeutschlands vor dem Hintergrund der Wiedervereinigung
Schriftwechsel mit Industrieverbänden und Unternehmen, insbesondere des Energiesektors
Broschüren zu energiewirtschaftlichen Themenkomplexen und Unternehmen des Energiesektors im In- und Ausland
Informationsmaterial/Statistisches Material
Komplex Kernenergie/Ausstiegsdiskussion/Wiederaufarbeitung/Entsorgung/Enquête-Kommission des Bundestages zur Kernenergiepolitik
Deutsches Atomforum e. V.
Alternative Energien
Energiepolitische Konzepte anderer Parteien
Presseausschnitte
Fotos

Umfang : 22,6 m (unverzeichnet)

Verweis : Ergänzungsüberlieferungen im Bergbau-Archiv: Hydrogrube Hansa (Bestand 86), Schachtanlagen Adolf von Hansemann/Hansa (Bestand 108)
Ergänzungsüberlieferung im Westfälischen Wirtschaftsarchiv, Dortmund: Vereinigte Hoffmann- und Ludwig-Stiftung, Archiv der Familie Gerstein [1642] 1802-1987 (Bestand N 23)
Ergänzungsüberlieferung im Archiv für Christlich-Demokratische Politik der Konrad-Adenauer-Stiftung, St. Augustin: Nachlass Ludwig Gerstein (Bestand I 496)

Literatur : Wolfgang Reichel: Ludwig Gerstein zum Gedächtnis, in: Glückauf 130, 1994, S. 757.
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken