Bestand 5 Schachtanlagen Zollern-Germania, Dortmund



Laufzeit : 1856 - 1985



Inhalt : Im Jahr 1855 begann das Abteufen des Schachtes Germania 1, der 1858 die Förderung aufnahm. 1874 wurden Schacht Germania 2, 1892 Schacht Germania 3 und 1910 Schacht Germania 4 als Wetterschacht geteuft. 1902 wurde die Anlage Germania 2/3 wegen der geplanten Fördersteigerung erweitert. Mit dem Abteufen der Zollern-Schächte 1/3 wurde 1857 begonnen, jedoch konnte die Förderung wegen starker Wasserzuflüsse beim Teufen erst 1873 aufgenommen werden.

Der westliche Teil des Zollern-Feldes wurde durch das Abteufen der Schächte Zollern 2/4 um 1900 erschlossen. In der Weltwirtschaftskrise 1929/1930 kam es zur Stilllegung der Anlagen Germania 1/4 und Germania 2/3, gleichzeitig begann die Planung einer Zentralschachtanlage. Während des Zweiten Weltkriegs begann das Teufen des Zentralschachtes. Im Jahr 1953 wurde die Förderung aus den schachtnahen Abteilungen aufgenommen, nach Stilllegung der Tagesbetriebe auf den Zollernanlagen in den Jahren 1954 und 1955 übernahm die Förderung dieser Anlage der Zentralschacht.

Die Zeche Germania ist am 14. Mai 1971 stillgelegt worden. Ihr Fördergerüst erhebt sich seit 1973 als Technisches Denkmal über dem Deutschen Bergbau-Museum. Die Betriebsakten wurden 1972 übergeben, soweit sie nicht für die Abwicklung der Stilllegung von Germania an die Schachtanlage Hansa übergingen.

In den Bestand sind die Zechenbücher der Betriebsführungsabteilungen Zollern 1, Zollern 2, Germania und Tagesbetrieb sowie die Akten der Zechenverwaltung eingegangen. Daraus ergaben sich Überschneidungen und Doppelstücke des Zechenbuches und der Verfügungen, die vor der Kassation sorgfältig geprüft werden mussten.

Für die Anlagen Zollern/Germania, die früher zur Gelsenkirchener Bergwerks-AG (GBAG) gehörten, ist in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts auf Anregung von Dr. Gustav Knepper, Leiter der Abteilung Bergbau der Vereinigte Stahlwerke AG (VSt), durch Bergassessor Dr.-Ing. Werner Haack und Markscheider Dr. phil. Karl Oberste-Brink eine umfassende Schachtbeschreibung verfasst worden. Bei dieser Gelegenheit wurden sowohl die Berechtsams- wie auch die Betriebsakten nach der Auswertung dem damaligen Werksarchiv der GBAG in Essen übergeben. Deshalb beginnen die vorliegenden Betriebsakten im Allgemeinen in den 30er Jahren, also nach der Stilllegung der alten Schachtanlagen Germania 1/4 und Germania 2/3. Sie umfassen die in diese Zeit fallende Planung der Zentralschachtanlage, die Neubauausführung bis zum Vollbetrieb und schließlich die Stilllegung. Zechenbücher 1856-1972 (71)
Betriebsakten
Zentralschachtanlage Germania 1928-1971 (17)
Untertagebetriebe 1926-1969 (21)
Wasserhaltung/Wetterführung 1927-1971 (11)
Übertageanlagen 1941-1970 (7)
Betriebsstilllegungen 1955-1971 (9)
Verwaltungsakten
Investitions- und Betriebswirtschaftsunterlagen 1937-1969 (14)
Vorstand/Werksleitung 1950-1971 (14)
Personalwesen 1877, 1937-1969 (19)
Fotosammlung Zollern/Germania
Melde-, Oberklassen-, Diplom-und Assessorarbeiten (82)
Abwicklung der Stilllegung durch die Werksdirektionen Hansa und Minister Stein 1964-1985 (30)
Handakten des letzten Bergwerksdirektors Bergrat a. D. Gerd Fickler 1931-1971 (34)
Veröffentlichte Fotos der VSt-Schachtbeschreibung Zollern-Germania
Nicht veröffentliche Fotos der VSt-Schachtbeschreibung Zollern-Germania
Veröffentlichte Fotos zum Beitrag Hans Günther Conrad (in: Becher/Conrad/Neumann: Zeche Zollern 2, 1977)
Grubenbild Germania
Bauplan Zollern 1
Baupläne Zollern 2
Pläne/Zeichnungen Tagesbetrieb Zollern 2
Pläne/Zeichnungen Tagesbetrieb Germania mit Zollern 1, Germania 1/4, Germania 2/3, Zentral-, Ost-, West- und Südschacht
Pläne Haus Dellweg/Heime


Umfang : 15 m

Verweis : Ergänzungsüberlieferungen im Bergbau-Archiv: Dortmunder Bergbau AG (Bestand 47), Gelsenkirchener Bergwerks-AG (Bestand 55)

Literatur : Die Steinkohlenbergwerke der Vereinigte Stahlwerke AG. Die Schachtanlagen Zollern-Germania in Dortmund, 2 Bde., Essen 1931.
Gerhard Gebhardt: Ruhrbergbau. Geschichte, Aufbau und Verflechtung seiner Gesellschaften und Organisationen, Essen 1957, S. 204 ff., S. 256 f.
Eberhard G. Neumann: Die ehemalige Zeche Zollern II/IV in Dortmund, in: Der Anschnitt 26, 1974, S. 64-70.
Bernd und Hilla Becher/Hans Günther Conrad/Eberhard G. Neumann: Zeche Zollern 2, München 1977.
Westfälisches Industriemuseum (Hrsg.): Die Fördergerüste der Zeche Zollern II/IV, Dortmund 1988.
Olge Dommer/Dagmar Kift: Keine Herrenjahre. Jugend im Ruhrbergbau 1898-1961. Das Beispiel Zeche Zollern II/IV, hrsg. vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe, Bd. 6, Essen 1998.
Dagmar Kift: "Musterzeche" Zollern II/IV - Museumsführer, Essen 1999 (= Schriften des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe, Kleine Reihe 21).
Hubertus Kaffanke/Alfred Franke (Bearb.): Zollern-Germania. Die Entwicklung von vier Zechen im Dortmunder Westen zur Zentralschachtanlage 1850-1971, hrsg. vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe, Bd. 21, Essen 1999.
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken