Bestand 179 Gustav Helwig, Gelsenkirchen - Betriebsschlosser



Laufzeit : 1890 - 1989



Inhalt : Geboren am 3. November 1896 in (Dortmund-) Marten - gestorben am 19. Juli 1962 in Gelsenkirchen
Gustav Helwig wurde 1896 in (Dortmund-) Marten geboren. Er arbeitete von 1911 bis 1915 als Hilfsarbeiter bei der Firma Orenstein und Koppel in (Dortmund-) Dorstfeld. Anschließend wechselte er zur Firma Hermann Rodegro, einer Fabrik für Eisenkonstruktion in (Dortmund-) Kley, wo er bis September 1915 als Schlosser tätig war. Nach etwa 2-jähriger Militärzeit während des Ersten Weltkriegs kehrte Helwig im Mai 1917 zu Orenstein und Koppel zurück. Am 18. Februar 1919 schied er auf eigenen Wunsch aus.

Nachdem er in den Jahren 1919 bis 1921 als Kesselheizer bei der Zeche Germania 1/4 in (Dortmund-) Marten gearbeitet hatte, war er für kurze Zeit erneut bei seinem Vorkriegsarbeitgeber, der Firma Rodegro, als Schlosser beschäftigt. Am 17. November 1922 wurde Helwig auf der Zeche Bergmannsglück in (Gelsenkirchen-) Buer als Vorarbeiter eingestellt. Nach achtmonatiger Militärzeit während des Zweiten Weltkriegs nahm er seine Tätigkeit auf der Zeche Bergmannsglück wieder auf und war dort zuletzt als Ankerwickler-Hilfsarbeiter beschäftigt, bis ihm die Hibernia Bergwerksgesellschaft Ende 1958 wegen Arbeitsunfähigkeit kündigte. Gustav Helwig starb 1962 in Gelsenkirchen. Der Bestand enthält auch Sozialversicherungsunterlagen der Witwe von Helwig und seines Schwiegervaters Friedrich Niederfahrenhorst. Bergmannsbuch/Arbeitspass mit Tätigkeitsnachweisen/Lohnbücher 1919-1958 (8)
Lohnabrechnungen 1928-1958 (31)
Abkehrbescheinigungen (4)
Arbeitszeugnisse (2)
Versicherungsunterlagen mit Schriftwechsel

Umfang : 0,3 m
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken